Warum Hasenhüttl noch nicht Teamchef werden will

Von APA
Donnerstag, 07.09.2017 | 14:53 Uhr
Ralph Hasenhüttls Erklärung, warum er nicht Teamchef werden will
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Trainer Ralph Hasenhüttl vom deutschen Vizemeister RB Leipzig hat ein Engagement als österreichischer Fußball-Teamchef in naher Zukunft ausgeschlossen. "Einen Teamchef Hasenhüttl wird es in den nächsten Jahren nicht geben. Zehn Spiele im Jahr sind mir noch zu wenig", sagte der Steirer am Donnerstag.

Prinzipiell ist der 50-Jährige dem Job aber nicht abgeneigt, es sei eine große Ehre. "Ich fände auch spannend zu erfahren, was es bedeutet, eine Nationalmannschaft zu trainieren, weil das etwas ist, das mich auch mal interessieren könnte", hatte Hasenhüttl unlängst in einem Playboy-Interview gesagt.

An ein Ende der Fußball-Euphorie in Österreich glaubt Hasenhüttl nach den jüngsten enttäuschenden Ergebnissen nicht. "Fußball genießt mittlerweile einen anderen Stellenwert, und die Spiele waren viel besser als die Ergebnisse", sagte der Coach.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung