"Die fünf Minuten waren zu lange"

Von SPOX Österreich
Sonntag, 12.02.2017 | 22:14 Uhr
Canadi äußert sich nach dem Derby kritisch
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Damir Canadi war beim 320. Wiener Derby mit so mancher Entscheidung von Schiedsrichter Manuel Schüttengruber nicht einverstanden. Der Coach des SK Rapid Wien übte nach dem 1:1 gegen die Austria Kritik.

Lange Zeit sah Rapid im 320. Derby wie der sichere Sieger aus. Giorgi Kvilitaia brachte die Hütteldorfer per Kopf in der 55. Minute in Führung. Danach biss sich die Austria trotz der gelbroten Karte gegen Joelinton (66.) lange Zeit die Zähne aus, ehe Lukas Rotpuller in der Nachspielzeit doch noch ausglich.

Erlebe internationalen Top-Fußball bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Ginge es nach Damir Canadi, hätte dieser Treffer aber gar nicht fallen dürfen. Der Rapid-Coach kritisierte, dass Schiedsrichter Schüttengruber nicht schon früher abpfiff. "Die fünf Minuten waren zu lange. Drei Minuten hätten gereicht. Es gab nicht so viele Aktionen, dass man so lange nachspielen hätte müssen", sagte Canadi gegenüber Sky.

Canadis Schachzug gegen Holzhauser

Auch die Entscheidung, beim Foul von Joelinton zum zweiten Mal Gelb zu zücken, bezeichnete der ehemalige Altach-Trainer als "übertrieben". So aber habe seine Mannschaft danach "viel investieren müssen". Die hohen Bälle der Austria hätte man am Schluss gut verteidigt, ein Ball schummelte sich jedoch trotzdem durch. "So ein Lucky Punch kann immer passieren."

Canadi äußerte sich auch zu seiner taktischen Idee, Raphael Holzhauser mit Sonderbewacher Kvilitaia aus dem Spiel zu nehmen. "Er hat ihn nicht gedeckt, sondern zugestellt. Die Austria bekommt Probleme, wenn er aus dem Spielaufbau genommen wird." Dadurch mussten die anderen Veilchen mehr Verantwortung beim Herausspielen übernehmen, was Sechser Tarkan Serbest sowie den beiden Innenverteidigern Petar Filipovic und Lukas Rotpuller nicht behagte.

Wohlfahrt lobt Rapid

Nicht nur deswegen zeigte sich die Verantwortlichen auf Seiten der Austria unzufrieden. "Der Gegner war besser", sprach Franz Wohlfahrt Rapid ein Lob aus. Trainer Thorsten Fink sah das ein wenig optimistischer: "Wir hatten in der ersten Halbzeit zwei Riesenchancen, die hätten wir nutzen müssen. Im Endeffekt war das Unentschieden in Ordnung."

Trotzdem meinte auch der Austria-Coach: "Wir können sicher besser Fußball spielen." So war der Ärger über die zwei verlorenen Punkte letztlich bei Rapid größer. "Die Rote Karte und das Gegentor am Ende - zwei Dummheiten haben uns um den Sieg gebracht", fasste der nach Verletzung zurückgekehrte Stefan Schwab zusammen.

Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung