Fussball

Jan Novota muss sich einen neuen Klub suchen

Von SPOX Österreich
Jan Novota steht seit 2011 im Rapid-Kasten - jetzt ist Schluss

Die Kader-Verkleinerung bei Rapid Wien macht auch vor Urgesteinen nicht Halt. Schlussmann Jan Novota muss sich einen neuen Klub suchen.

Maximilian Entrup hat mit dem SKN St. Pölten bereits einen neuen Arbeitgeber gefunden. Und Tomi wurde, bis er einen neuen Verein hat, in die zweite Mannschaft "abgeschoben". Neo-Sportdirektor Fredy Bickel legt nur wenige Tage nach seinem Amtsantritt los und sortiert wie angekündigt den Kader aus.

Erlebe die internationalen Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Und die Kader-Verkleinerung macht auch vor Urgestein Jan Novota nicht Halt. Der Slowake, der seit 2011 bei Rapid ist, steht bei den Grün-Weißen auf der Abschussliste. "Ich bin nicht überrascht, es hat sich abgezeichnet", erklärt der Goalie etwas zerknirscht gegenüber der Kronen Zeitung.

Novota bereits auf Klubsuche

Sauer ist er ob der Entscheidung der Verantwortlichen aber nicht: "Ich wurde hier in den über fünf Jahren immer mit Respekt behandelt, war selbst stets loyal. Das wird immer so bleiben. Rapid ist mehr als bloß ein Klub für mich." Nun liegt es an dem 33-Jährigen, sich einen neuen Verein zu suchen. Zwar gebe es Kontakt zu dem ein oder anderen Klub im Ausland, ein konkretes Angebot allerdings noch nicht.

Einen Grund, überhastete Entscheidungen zu treffen, gibt es angesichts der Vertragslaufzeit in Wien bis Sommer 2018 zwar nicht, doch für Novota ist klar: "Ich will nicht den Vertrag hier in Wien aussitzen müssen."

Der Steckbrief von Jan Novota

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung