ÖFB-Kapitänin Schnaderbeck wechselt von Bayern zu Arsenal

Von APA
Donnerstag, 24.05.2018 | 16:42 Uhr
ÖFB-Damen
© GEPA
Advertisement
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Österreichs Nationalteam-Kapitänin Viktoria Schnaderbeck wechselt aus der deutschen Fußball-Bundesliga der Frauen von Bayern München zum englischen Erstligisten Arsenal. "Goodbye Munich, hello London", twitterte die 27-jährige Steirerin am Donnerstag auf ihrem Account. Sie beendete damit elf Jahre bei den Bayern, ihr Vertrag endete mit der abgelaufenen Saison.

"Viki ist eine sehr erfahrene Spielerin", wurde Arsenal-Boss Joe Montemurro auf der Club-Website zitiert. "Sie hat in der Champions League und viele Jahre lang in Europas führenden Fußball-Ligen gespielt. Als Kapitänin ihres Nationalteams bringt sie viele Qualitäten in unsere Mannschaft. Wir werden sie willkommen heißen, wenn sie für die nächste Saison zu uns stößt."

Es sei der richtige Moment für sie gewesen, wurde Schnaderbeck auf der Arsenal-Website zitiert. "Ich bin froh, diese Gelegenheit genutzt zu haben und neue Erfahrungen zu machen. Ich habe gefühlt, dass ich den nächsten Schritt machen muss." Bei Arsenal habe sie alles überzeugt, von der Mannschaft über das Betreuerteam bis zum Umfeld. "Ich glaube, dass hier künftig große Schritte gemacht werden. Ich bin eine Defensivspielerin, habe aber schon im Mittelfeld gespielt.

"Manche Chancen kommen nicht oft im Leben"

Auf Facebook wurde Schnaderbeck konkreter: "Manche Chancen kommen nicht oft im Leben, deswegen bin ich dankbar und freue mich, dass ich diese Chance & Herausforderung nutzen darf", schrieb sie. "München zu verlassen, war keine einfache Entscheidung. Eine Stadt, in der ich 11 Jahre nicht nur gelebt habe, sondern daheim war und erwachsen wurde. Ein Verein, mit dem ich nicht nur unvergessliche Erinnerungen und Momente erlebt habe, sondern auch unglaubliche Erfolge feiern durfte."

Sie habe ihre ganze Profi-Karriere beim FC Bayern verbracht und einen Großteil davon diesem Verein zu verdanke. "Danke München für eine unvergessliche Zeit! Ein Teil meines Herzens wird immer für Bayern & München schlagen." Schnaderbeck brachte es für den EM-Vierten 2017 bisher auf 65 Länderspiele und steht natürlich auch im Kader für die WM-Qualifikationsspiele am 8. und 12. Juni in Finnland bzw. Israel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung