So wenig wollte West Ham für Arnie zahlen

Von SPOX Österreich
Dienstag, 11.07.2017 | 09:39 Uhr
Arnautovic lag ein Angebot von West Ham vor
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man Utd
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

West Ham United hat Stoke City ein Angebot für Marko Arnautovic unterbreitet. Dieses ruft bei den Verantwortlichen der Potters aber nur Verwunderung hervor. Man zeigt sich von der gebotenen Summe fast schon beleidigt.

Laut englischen Medienberichten dachte West Ham, den ÖFB-Nationalspieler mit einem Gebot in Höhe von 15 Millionen Pfund (17 Millionen Euro) von Stoke loseisen zu können. In jeder anderen Liga wäre dies eine ordentliche Summe, nicht aber in der Premier League.

Zum Vergleich: Everton zahlte vor wenigen Wochen 28,5 Millionen Euro für Burnleys Michael Keane, Bournemouth überwies 22,8 Millionen Euro für Nathan Ake an Chelsea. Beide Spieler sind Verteidiger, für die am Transfermarkt üblicherweise weniger Geld als für Offensiv-Akteure ausgegeben wird.

"Das Angebot war nicht angemessen"

Noch dazu unterschrieb Arnautovic, der letzte Saison mit sechs Toren und fünf Assists Stokes Top-Scorer war, erst vor einem Jahr einen gut dotierten Vertrag bis 2020. Trainer Mark Hughes kommentiert die gebotene Summe gegenüber dem Stoke Sentinel trocken: "Es gab ein Angebot, aber Angebote müssen angemessen sein und dieses war es nicht."

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Mit den 17 Millionen Euro wäre Arnautovic nicht einmal zum österreichischen Rekordtransfer aufgestiegen. Bayer Leverkusen überwies letztes Jahr eine Million Euro mehr für Aleksandar Dragovic an Dynamo Kiew.

West Ham hätte das nötige Kleingeld

Gut möglich, dass West Ham jedoch noch das ein oder andere Angebot nachlegen wird. Am Geld dürfte es prinzipiell nicht scheitern. Vor einem Jahr zahlten die Hammers 24 Millionen Euro an Swansea für Andre Ayew. In diesem Sommer gaben die Londoner noch gar kein Geld für Transfers aus, einzig Manchester Citys Pablo Zabaleta kam ablösefrei zur Mannschaft.

Bei Stoke betont man, Marko Arnautovic nicht hergeben wollen. Gleichzeitig lässt Präsident Peter Coates gegenüber dem Telegraph jedoch ein Schlupfloch: "Wir werden Marko nur verkaufen, wenn das Angebot passt."

Hughes bestätigt Transfer-Anfrage

Fakt ist, dass der 28-jährige Wiener einem Wechsel nicht abgeneigt wäre. Das bestätigt sogar Trainer Hughes: "Marko und seine Leute haben eine Transfer-Anfrage eingereicht, aber das passiert manchmal. Spieler können ihre Meinung äußern, wo sie ihre Zukunft sehen, aber am Ende des Tages sind sie vertraglich an den Klub gebunden. Daher liegt die Entscheidung bei uns."

Neben West Ham sollen noch andere Klubs an Arnautovic dran sein. In den vergangenen Wochen wurde er auch mit AC Milan und Paris St. Germain in Verbindung gebracht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung