Fussball

FC Basel: Sportdirektor Marco Streller geht - Bleibt Marcel Koller?

Von SPOX Österreich
Marcel Koller
© GEPA

Der Sportdirektor des FC Basel, Marco Streller, hat sein Amt am Freitag völlig überraschend niedergelegt. Dadurch sind die Chancen auf einen Verbleib von Ex-ÖFB-Teamchef Marcel Koller als FCB-Trainer plötzlich mächtig gestiegen.

"Es bricht mir das Herz, aber es sind zwei, drei Dinge vorgefallen, die ich nicht akzeptieren kann", wird Streller in einer Nachricht an die Vereinsführung vom Blick zitiert.

Streller soll bereits hinter dem Rücken von Koller an einer Verpflichtung von Aarau-Trainer Patrick Rahmen gearbeitet haben. Doch der FCB musste eine Niederlage hinnehmen, der Klub von Stefan Maierhofer verlangte eine zu hohe Ablösesumme.

Doch die Kaderplanung in Basel begann bereits ohne der Mitsprache von Koller, so wurde etwa Verteidiger Omar Alderete verpflichtet. Steller dürfte aber aufgrund des schlechten Verhältnisses mit Koller und dem Rückschlag, ihn nicht ersetzen zu können, nun das Handtuch geworfen haben.

Sportlich zeigten sich die Basler zuletzt klar verbessert. Der Vizemeister verlor nur eines seiner letzten 20 Ligaspiele. Gegen den FC Thun wurde im Mai der Cup-Sieg gefeiert. Der Meistertitel ging freilich an die Young Boys Bern, die ein Jahr nach dem Abschied von Trainer Adi Hütter ihren Titel verteidigten. Kollers Vertrag in Basel läuft noch bis Sommer 2020.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung