Adi Hütter will sich mit Double aus Bern verabschieden

Von APA
Freitag, 25.05.2018 | 20:29 Uhr
Adi Hütter peilt mit Young Boys Bern auch noch das Double an
© GEPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Costa Rica -
Serbien (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Adi Hütter hat mit den Young Boys Bern durch den ersten Fußball-Meistertitel seit 32 Jahren bereits Geschichte geschrieben. Damit gibt sich der Vorarlberger aber nicht zufrieden, am Sonntag (14.00 Uhr) soll auch noch der Schweizer Cup-Sieg folgen. "Das erste Double nach 60 Jahren wäre etwas ganz Besonderes", betonte der nach Saisonende scheidende Bern-Coach vor dem Endspiel gegen den FC Zürich.

Die Berner haben sich mit 15 Punkten Vorsprung auf den FC Basel souverän den Meistertitel geholt. Die Züricher hatten als Vierter gleich 35 Zähler weniger auf dem Konto. Die Rollen vor dem 93. Cupfinale sind daher klar verteilt, zumal die Partie auch noch im Stade de Suisse, der Heimstätte von YB über die Bühne geht.

Hütter möchte noch einmal mit den Fans feiern

"Die Mannschaft ist sehr hungrig", versicherte Hütter. Gegen Zürich habe man nach den Feierlichkeiten der letzten Wochen noch eine "riesige Aufgabe" vor der Brust. "Wir müssen noch einmal alles reinschmeißen, um noch einmal mit den Fans feiern zu können", gab der 48-Jährige die Marschroute vor. Sein Fokus liegt bis Sonntag voll auf YB. "Erst dann beschäftige ich mich mit der Zukunft", so Hütter, der zum deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt wechselt.

Die Berner kämpfen in ihrem 14. Endspiel um den siebenten Titel, Zürich hat neun der bisherigen zehn Finali gewonnen. Die jüngsten Triumphe gelangen 2014 und 2016, wobei dabei im Achtelfinale YB ausgeschaltet wurde. Der Sieger tritt die Nachfolge des FC Basel an.

Überraschungen hat es in der Vergangenheit immer wieder einmal gegeben. Der FC Basel verlor während seinen dominantesten Jahren zwischen 2009 und 2017 drei seiner sechs Cup-Final-Spiele. Zürich holte sich den Cup-Sieg 2016 als Absteiger. Sion triumphierte 2006 als unterklassiger Klub.

In der Liga lagen Welten zwischen Young Boys und Zürich

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1Young Boys36+4384
2Basel36+3669
3Luzern36+054
4Zürich36+649
5St. Gallen36-2045
6Sion36-342
7Thun36-1542
8Lugano36-1742
9Grasshopper36-939
10Lausanne Sport36-2135
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung