Die Stimmen zu Red Bull Salzburgs Europa-League-Triumph über Borussia Dortmund

Von APA
Donnerstag, 15.03.2018 | 23:18 Uhr
Rose und Berisha haben sich lieb
© GEPA
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Red Bull Salzburg hält zuhause gegen Borussia Dortmund die Null und steht damit nach dem 2:1-Auswärtssieg im Viertelfinale der Europa League (hier geht es zum Spielbericht). Was die Protagonisten dazu sagen.

Marco Rose (Salzburg-Trainer): "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie aufgetreten ist. Das Weiterkommen war absolut verdient, wir hätten uns heute sogar einen Sieg verdient. Das ist ein Beweis für gute und harte Arbeit. Ich hoffe nicht, dass ich morgen lesen muss - in Deutschland vermutlich schon -, dass Dortmund grottenschlecht war. Das ist aber nicht wahr. Wir waren richtig gut. Ich hätte gern Arsenal als Gegner."

Peter Stöger (Dortmund-Trainer): "Salzburg ist verdient weitergekommen. Bei uns war zu wenig Bereitschaft da. Nichts, dass man zeigen könnte, dass man das Ergebnis des Hinspiels korrigieren könnte. Wir hätten ein Tor erzielen können, aber am Ende des Tages war das zu wenig."

Valon Berisha (Salzburg-Mittelfeldspieler): "Wir waren heute richtig gut, haben dagegenhalten. Wir hatten auch unglaubliche Umschaltmomente. Hut ab vor der Mannschaft, mit diesem Mut, dieser kämpferischen Leistung. Es gab aber auch Phasen, wo wir sehr guten Fußball gespielt haben. Es gibt nichts Schöneres, als gegen Borussia Dortmund aufzusteigen. Es gibt keine Grenzen, wir sind auch ein großer Verein, der richtigen guten Fußball spielt."

Alexander Walke (Salzburg-Tormann): "Extrem cool. Es ist verdient aufgrund der zwei Spiele. Wir waren auch heute sehr gut, auch wenn es mit dem Tor nicht klappen wollte. Es ist ein Topverein, der seine internationale Klasse beweisen hat. Für uns ist es ein extrem großer Erfolg. Es geht immer so schnell. Wir sollten es piano angehen lassen, jetzt schauen wir erst einmal, was bei der Auslosung kommt."

Andre Ramalho (Salzburg-Verteidiger): Unglaublich, was wir heute geleistet haben. Das war ein sehr verdienter Aufstieg."

Andre Schürrle (Dortmund-Offensivspieler): "In Summe waren wir beide Male die schlechtere Mannschaft. Salzburg ist verdient weitergekommen. Wir wussten, was auf uns zukommt. Aber wir haben nie die Mittel gefunden. Das ist extrem frustrierend, weil wir bei der Auslosung gedacht haben, dass wir Favorit sind. Es muss uns aber auch klar sein, dass wir, wenn wir keine Energie, keinen Mut auf den Platz bringen, gegen jeden Gegner verlieren können."

Roman Bürki (Dortmund-Tormann): "Es ist eine Riesenenttäuschung, aber wir hätten uns den Aufstieg nicht verdient gehabt. Auf dem Platz hat man nicht Gefühl gehabt, dass wir Tore schießen müssen, sondern die (Salzburg). Wir haben insgesamt ein schlechtes Spiel gemacht, zu wenig Willen auf den platz gebracht. Man hatte nicht das Gefühl, dass wir unbedingt gewinnen wollen. Wir sind gegen einen Gegner ausgeschieden, den wir schlagen hätten müssen."

Stefan Lainer (Salzburg-Verteidiger): "Es überwiegt die Freude, dass wir eine Spitzenmannschaft rausgeworfen haben. Das bestätigt unsere Arbeit. Es ist unbeschreiblich, dafür spielt man Fußball. Jetzt wollen wir so weit kommen, wir es geht."

Der Weg von Red Bull Salzburg ins Europa-League-Viertelfinale

SpieltagDatumPaarungErgebnis
Gruppenphase/1. Runde14.09.17Guimaraes - Salzburg1:1
Gruppenphase/2. Runde28.09.17Salzburg - Marseille1:0
Gruppenphase/3. Runde19.10.17Konyaspor - Salzburg0:2
Gruppenphase/4. Runde02.11.17Salzburg - Konyaspor0:0
Gruppenphase/5. Runde23.11.17Salzburg - Guimaraes3:0
Gruppenphase/6. Runde07.12.17Marseille - Salzburg0:0
Sechzehntelfinale-Hinspiel15.02.18Real Sociedad - Salzburg2:2
Sechzehntelfinale-Rückspiel22.02.18Salzburg - Real Sociedad2:1
Achtelfinale-Hinspiel08.03.18Dortmund - Salzburg1:2
Achtelfinale- Rückspiel15.03.18Salzburg - Dortmund0:0

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung