Edition: Suche...
Gruppen
Videos
Fotos
Favoriten
Von: gunner1993
14.07.2014 | 10429 Aufrufe | 26 Kommentare | 26 Bewertungen Ø 6.4
Event-Fans bei der WM
Wieder Zeit für Fußball
Die WM brachte die "Event-Fans" wieder auf die Straße. Mit dem Auto und auf der Fanmeile. Ein Hoffen auf das Ende.

Die WM ist um, na endlich, werden die Vereinsfußballfans sagen, die sich jedes Wochenende auf ein Neues in Aue in den Regen stellen, den Betzenberg hochwandern, mit der U6 nach Fröttmaning raus fahren dabei die Pöbeleien und Hassgesänge ertragen oder anstimmen.

Die Zeiten der hupenden Autos gefüllt mit angetrunkenen Eventfans nachts um Viertel nach Drei!!! - endlich beendet. Die rappelvollen öffentlichen Verkehrsmittel mit singenden "Fußballtouristen", deren Ideenreichtum von "la la" bis "super Deutschland hey, hey" reicht, gehören der Vergangenheit an. Genießt diese Zeit, zwei Jahre noch, dann kommen sie alle wieder. Zur Europameisterschaft in Frankreich.

Das Elend begann mit dem 4:0 Sieg gegen Portugal. Die deutsche Nationalmannschaft feierte einen glänzenden Auftakt in die Weltmeisterschaft. Müllers Dreierpack, Hummels per Kopf. Ronaldo wieder am Heulen. Soweit noch alles im Rahmen.

Mit diesem Auftakt kamen leider auch die Eventfans "Fußball" aus ihren Ecken, oder besser gesagt ihren Autokorso-Karren. Diese neue Art der "Fans" ging nicht zum Fußball um den perfekten Steilpass zu sehen, die harten Tacklings in engen Spielen oder um über die falsche Taktik zu diskutieren.

Sie gingen zum Fußball, um Spaß zu haben. Deutschland musste gewinnen, sonst hätten sich die Mühen ja nicht gelohnt. Teilweise wurde "vorgeglüht" damit die Abendspiele um 22:00 erst recht lustig wurden. Angetrunkene Fachsimpelei "Neuer ist voll gut, ja ... alta" - all inklusiv. Vortrinken? Zu einem Fußballspiel? Ist es mittlerweile auch normal, mit 1,5 Promille ins Kino zu gehen???

Wie bei jeder anderen Party durfte das perfekte Outfit natürlich nicht fehlen. Ein neues Deutschland-Trikot, das mit den drei Sternen ist mittlerweile schon wieder "out", oder wahlweise auch in kompletter Montur mit Hosen und Stutzen, ein Schminkstift in den Farben Schwarz-Rot-Gelb, eine Blumenhalskette (was haben Blumen mit Fußball zu tun), einen Cowboyhut und die Fahne als Umhang. Willkommen im Public-Viewing-Himmel. Wer ein Hund besaß und kein Scharmgefühl, der kleidete diesen auch noch ein. Noch nie tat mir ein Lebewesen so leid, das sich nicht wehren konnte. Wohl gemerkt, dass sind keine 14-jährigen Mädels, sondern erwachsene und zum Teil verheiratete Männer. Habt ihr einen an der Murmel?

Mit jeder Partie wuchs dann auch die Euphorie und die Menschenmasse, die beim Public-Viewing dabei sein wollte, wenn man den konnte. "Mist, kann heute nicht public viewen, muss arbeiten." Viewen? Jaaaaaa leck. Was macht man denn nach der WM? Tatort viewen?

Die vorläufige Krönung erreicht das Spektakel des Grauens im Halbfinale. 7:1 gegen Brasilien. Für den "normalen" Fußballfan, der sich länger als 17 Tage mit der schönsten Nebensache der Welt beschäftigt, ein Ereignis mit historischem Ausmaß. Der Rekordweltmeister, das Fußballland schlecht hin, nach dem 5:1 der Holländer gegen Spanien, das nächste große Erdbeben in der Weltgeschichte, usw. Vergleiche mit Jahrhundertspielen wurden angestellt.

-> Für den Eventfan: Sieben Mal jubeln, sieben Mal einen Spielernamen brüllen. Und natürlich Autokorso, nachts um halb zwei. Mit Hund!

Die Analysen, das Auseinandernehmen jeder Spielszene, das, worauf sich der wirkliche Fan danach freut, weil man mit seinen Jungs diskutieren kann, gibt es nicht mehr.

Das interessiert den "Event-Fan" nicht. Und die Fernsehsender passen sich dem an. Statt Taktik lieber ein WM-Chat mit Cathy Fischer oder ein Beitrag von Fernanda Brandao über brasilianische Massagen an der Copacabana oder die richtige Zusammenstellung eines Caipi. Was raucht ihr denn? 2018 in Russland lässt sich Katrin Müller-Hohenstein dann Wodka aus dem Bauchnabel schlabbern, von Urs Meier?

Vielen Dank an einen Autor bei der Mopo, der diese Ansicht offenbar teilt: Katrins Dschungelshow ist auf dem Weg zum WM-Kult. Man kann sich die Palmen anschauen, hin und wieder kommt auch ´ne Katze vorbei, verrät sie uns. Und viele lauschen ihr begeistert außer, wenn sie sich für Fußball interessieren.

In Berlin wird im "Sportschau-Club" auf ein Planschbecken in der Spree geschossen. Was es ausmacht, wenn Frankreich mit Giroud UND Benzema spielen würde, wenn interessiert`s. Hauptsache Party mit Cathy.

Das Deutschland ins Finale kommt, für den Public-Viewer, stand diese Frage gar nicht zur Debatte. Ist doch egal wo "Lahmi" spielt, Hauptsache Schlaaaand gewinnt. Das Wort Taktik, braucht keiner, sind ja ein FußballFACHbegriffe.

Das Finale wurde bekanntlich gewonnen, der langjährige Vereinsfußballfan freut sich natürlich darüber, allerdings weiß er auch, dies dann einzuordnen, historisch und welche Auswirkungen das auf die kommende Saison hat. Die Spieler bleiben länger im Urlaub, die Vorbereitung der Teams läuft alles andere als reibungslos, die ersten Punkte könnte schon beim Saisonstart liegen gelassen werden, und so weiter und so fort.

Was juckt das die Leute auf der Fanmeile, es ist Partytime, blöd nur, dass das Finale auf einen Sonntag fiel. Am nächsten Morgen wurden aus den Eventfans verkaterte Berufstätige in U-Bahnhöfen, die mit der Nachricht "Pogba bester Nachwuchsspieler der WM" nichts anzufangen wussten. Wer ist das? Spielt der bald für uns?

Diesen Leuten sollte man eine Karte zu einem Ligaspiel schenken. Lazio gegen AS, Gala gegen Fener, S04 gegen BVB oder was auch immer. Schocktherapie. Wer nicht hören will, muss fühlen.

Der Schminkstift mit den deutschen Farben und die künstliche Blumenkette (nochmal: was haben Blumen mit Fußball zu tun) wird in den nächsten Tagen endlich ein neues Zuhause bekommen - die Mülltonne, denn jetzt ist die Zeit vorbei, in der sich jeder das Gesicht mit Farbe zukleistert. Die Zeit ist vorbei, in dem das Fußballgucken vor riesigen Leinwände zum Abendprogramm wurde. Hätte es nicht bei jedem Deutschlandspiel ab der 20 Minuten aus allen Eimer schiffen können. Wahrscheinlich kommt das dann alles am 01.11. - BVB gegen Bayern.

Was passiert erst, wenn diese Leute realisieren, dass an diesem Tag der "süße" Mats Hummels mit seiner Cathy gegen den "hotten Schweini" mit seiner Sarah antreten wird. Der lustige Thomas Müller auf einmal gar nicht mehr so gut drauf ist, wenn Torwart Weidenfeller ihn im Strafraum von den Beinen holt. Wenn auf einmal Manuel Neuer einen Schuss von Erik "Helium" Durm hält.

Und was wird erst aus dem Jogi, dem Hansi, dem Olli und dem Andi. Die liegen sich dann nicht mehr jeden Abend jubelnd in den Armen. Der Hansi verlässt sogar die Fantastischen Vier. Er wird Sportdirektor beim DFB. Kaum jemand, der bei der Verlesung der Aufstellung durch einen der Animateure auf den großen Bühnen in den Städten jeden Namen mitgebrüllt hat, obwohl die Spieler selber 9000 Kilometer entfernt waren, wird Hansis-Vorgänger kennen. Stattdessen kommt ein Jens Keller, ein Thomas Schaaf und vielleicht schafft es auch Mirko Slomka die Testspiele zu überstehen. Die haben dann keine durchregneten niveablauen Hemden an.

Auch die Nationalhymne, stolz vor jedem Spiel mitgesungen, sie wird bei den Partien Darmstadt gegen Sandhausen nicht gespielt. Warum nicht, ist doch Fußball? Stattdessen "Die Elf vom Niederrhein" ,"Mer ston zu dir" und "Ole, hier kommt der BVB", dazu steht man auf und singt VOR einem Übertragungsgerät mit.

Auch die Vorberichterstattung, zweieinhalb Stunden vor dem Anstoß, mit dem Opdi und dem Scholli oder den beiden Ollis fällt weg. Kahn und Scholl tun mir wirklich leid. Die beiden haben so viel erlebt, könnte einen ganzen WM-Tag mit Anekdoten und Geschichten erzählen. Stattdessen werden sie von Katrin MH. unterbrochen, die am Tag vor dem Finale am Teamhotel steht. "Irgendwie fühlt sich das alles hier wie ein letztes Mal an. Letztes Mal Ankunft in einem Hotel, letzte PK, letztes Training." Du Labertante, das hat so ein Finale an sich, dass es das letzte Spiel ist.

Wo geguckt wird, soll mir ja egal sein. Ob mit 30.000 im Olympiastadion oder alleine auf dem Sofa. Nur wer mit guckt, das ist nicht egal. Leute, die man auf seine Party nicht eingeladen hat will man nicht dabei haben, ist das so schwer zu akzeptieren?

Vier Wochen lang war für die Abendplanung gesorgt. Jetzt bricht diese Welt in sich zusammen, urplötzlich und aus heiterem Himmel. Was genau passiert dann, in diesem zwei Jahre langen Loch, in dem es nur ein paar Länderspiele geben wird.(über die sich dann die Vereinsfußballfans aufregen)

Es ist wieder Zeit für Fußball.

KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Bergcampos
15.07.2014 | 11:49 Uhr
1
-1
Bergcampos : Spricht mir aus der Seele!
15.07.2014 | 11:49 Uhr
-1
Bergcampos : Spricht mir aus der Seele!
Danke dafür! 10 Punkte! Insbesondere auch der Teil zum KMH....!
Noch anzufügen vielleicht die Sache mit dem "Tweet-Rekord" im den Momenten nach den Deutschland-Toren, WTF müsste mich plagen, nach einem Tor irgend einen Müll auf Twitter oder FB zu posten ??
1
leaf348
15.07.2014 | 12:23 Uhr
1
-1
leaf348 : 
15.07.2014 | 12:23 Uhr
-1
leaf348 : 
gedankenleser
1
praesidinho
15.07.2014 | 13:50 Uhr
1
-1
15.07.2014 | 13:50 Uhr
-1
Top-Blog! 10 Punkte.

Das Video spiegelt deinen Blog auch gut wieder: KLICK

Ich behaupte auch mal, dass die meisten Eventfans die Satire hier nicht verstehen: KLICK

Denen würd ich auch gerne das schreiben:
Skandal: Deutschland darf bis 2018 an keiner WM-Endrunde mehr teilnehmen. Und das auch nur, weil Putin angeblich FIFA-Funktionäre bestochen haben soll. Darüberhinaus traut man der Mannschaft sportlich nichts mehr zu, sondern wirft sie in einen Topf mit Luxemburg oder San Marino, die eine Qualifikation spielen müssen.

Aber eins musst du nochmal erklären, das hab ich wohl nicht mitbekommen: wieso "Helium" Durm?
1
gannaa
15.07.2014 | 14:12 Uhr
0
-1
gannaa : 
15.07.2014 | 14:12 Uhr
-1
gannaa : 
bin ich froh, dass der spuk vorbei ist :)
alle zwei jahre das gleiche :D danke für den blog!
0
Meister2002
15.07.2014 | 15:19 Uhr
5
-1
15.07.2014 | 15:19 Uhr
-1
Danke, damit sprichst du wahrlich vielen aus der Seele. Auch wenn mein Blog Sachen wie Public Viewing oder "Schland" beinhaltete

Mittlerweile musste man sich wohl oder übel damit anfreunden, dass seit 2006 eben alle völlig kopflos zum public viewing rennen und wies ausgeht ist völlig wurscht. Wie vielen Leuten ich nach dem Halbfinale 2010 gegen spanien sagen musste, dass ich nicht mehr mit zum feiern in die stadt kommen werde, weil es nichts zu feiern gäbe.. Schlimmer war dass es von den meisten auch noch ein Kopfschütteln dafür gab:-P
Lustig auch Leute die nach einem 2-2 gegen Ghana in der Vorrunde einen Autokorso machen. Wie möchte man dann verhältnismäßig angemessen noch einen Titel feiern?!
Noch bitterer ist, dass dieser Trend auch in den Vereinsfussball rollt.. Wie viele Leute lieber mit ihrer Freundin ins Stadion gehen, statt mit Kumpels.. Wie viele Mädels während des Spiels mit Handy in der Hand auf der Süd stehen - mir dem Rücken zum Spiel versteht sich.. Hauptsache dabei.. 1000nde Leute würden sich die Finger nach einer Dauerkarte lecken, können aber einfach keine mehr bekommen und ihr daddelt hier mit dem handy rum... Zum kotzen!!
5
Bergcampos
15.07.2014 | 15:27 Uhr
2
0
Bergcampos : 
15.07.2014 | 15:27 Uhr
0
Bergcampos : 
Nicht zu vergessen wenn alle "football is coming home" gröhlen! Ey ich hab doch als Bayernfan nach dem CL-Finale auch nicht "Heja BVB" gesungen?? Wäre ja auch ziemlich bescheuert! Was ich hingegen super finde, hab mit vielen BVB-Fans den WM-Titel gefeiert, dahingehend vereint die WM und das is auch gut so!
2
TheSkyHook
15.07.2014 | 15:34 Uhr
6
-3
TheSkyHook : 
15.07.2014 | 15:34 Uhr
-3
TheSkyHook : 
Meine Güte
Dur Basketballer und Handballer träumen von so einer Begeisterung wie im Fussball in Deutschland.
Anstatt sich darüber zu freuen wie ein Land im Fußballfieber ist und Deutschland zum vierten mal Weltmeister wird regt man sich über erfolgsfans an!
Wen jucken die denn?Was interessiert es dich wieviele dieser beim public viewing sind
6
irgendwo_ist
15.07.2014 | 21:20 Uhr
5
0
irgendwo_ist : Eventfans: Ich liebe sie alle!
15.07.2014 | 21:20 Uhr
0
irgendwo_ist : Eventfans: Ich liebe sie alle!
- Man stelle sich nur den Empfang heute ohne diese Eventfans. Das wäre bestimmt eine Bombenstimmung mit den 1000 "echten" Fans.
- Man kann sich an allem abreiben wenn man nur möchte und wem die Eventfans stören hat meist ein Problem damit das er selbst in irgendeiner Form benachteiligt wird.
Spaß haben hat schon immer noch mehr Spaß gemacht wenn man es gemeinsam hat.
- 64 Spiele lang hat man gesehen was es bedeutet wenn Menschen sich zusammen tun um zu Fiebern und zu Feiern, für ein höheres Ziel. Nur die wenigsten dürfen nach dem letztem Spiel auch noch weiter Feiern.
- Wenn 23 Mannen ihre Klubs für ein paar Wochen vergessen können warum sollte dies ein Privileg nur für sie sein. Wer Sport mehr als nur das sieht hat sowieso ein Problem mit dem er sich selbst auseinandersetzten muss. Ein Neuer und Großkreutz liegen sich in den Armen aber die Fans sollen sich die Schädel einschlagen?
- Was ist eigentlich mit den Fans aus den niederen Ligen, welche sich nicht unbedingt für die 1 Liga interessieren? Sind dies auch Eventfans?
5
gondolino
15.07.2014 | 21:23 Uhr
1
-2
gondolino : 
15.07.2014 | 21:23 Uhr
-2
gondolino : 
2 Sekunden nach dem Finale ging das Gehupe schon los. Ich frage mich, will man in so einem Moment nicht lieber die Emotionen der Spieler sehen, bzw. die POKALÜBERGABE? Das Ding warum man überhaupt was zu hupen hat? Diese Autokorso-Inflation kotzt mich an. Alles Selbstdarsteller, die nicht das Ergebnis, sondern sich selbst feiern.
1
Modefan
15.07.2014 | 22:14 Uhr
6
0
Modefan : 
15.07.2014 | 22:14 Uhr
0
Modefan : 
ja dieser Hype nervt viele, aber der Blog schießt mMn über das Ziel hinaus.

In diesem Kontext wirkt "Vereinsfußballfan" wie der "besser Fan". Diese Diskussionen sind bei uns in Dortmund ja schon Tradition. Wer ist der beste Fan (und hat daher mehr Anrecht auf diese und jene Karte)? Min. einmal im Stadion pro Saison sein, oder alle Heimspiele, Allesfahrer oder nur die, die auch schon '97 dabei waren? Wenn man den Weg weiter runter geht, spricht man quasi alles und jedem das Fan sein ab und wehrt sich auch erfolgreich gegen neue Fans.

Noch mal, ja der Hype ist unerträglich. Ich meide seit Monaten das Fernsehen, weil jede Marke und jedes noch soweit entfernte Produkt auf einmal integraler Teil der Fußballkultur sein will. Stichwort "Was isst man denn nun als richtiger Fußballfan?" Ob das nun die Eventfans schafft oder lediglich die Marken sich nach den Eventies ausrichten, ist wie die Frage nach Ei oder Henne.

Was in dem Blog mMn mitschwingt ist aber auch die alte Diskussion, ob Fußballfan ohne Verein geht und ob diese ganzen Nationalturniere, Quali, Freundschaftsspiele etc. eigentlich nur eine Belastung für den einzig "wahren" Vereinsfußball sind.

Das ist ein Narrativ, was ich absolut nicht teilen kann. Die Vereine in Deutschland profitieren mehr von diesem Land als anders herum. Die "Ressource" Fußballer gibts hier so reichlich, weil es eine Infrastruktur gibt die es den Kindern ermöglicht zu einem der zahlreichen Vereine zu fahren und zu trainieren, weil die Kommunen Plätze zur Verfügung stellen, weil es eine sehr gute mediale Infrastruktur gibt, die es den Vereinen ermöglicht ihr Produkt zu verkaufen, weil es ein BIP gibt was es überhaupt ermöglicht, dass Kinder nicht mit 10 Jahren arbeiten gehen müssen und Eltern sich Fußball leisten können und weil der Fußball, auch dank Tanja und Anja, eine gesellschaftliche Ausnahmestellung genießt, die ihm viele Türen öffnet, die anderen Sportarten und Events verschlossen bleiben. Nebenwirkungen inklusive.
6
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
m1chL
Artikel: Union Berlin - Bayer Leverkusen jetzt im Liveticker - 1:0
Schwache Leistung von uns, unterirdisches Schirigespann das jede Kleinigkeit
15.01.2021, 22:32 Uhr - 128 Kommentare
jajadeinemudda
Artikel:
Kroatien blamiert sich und Spanien entgeht nur einer Niederlage. Oh SPOX...
15.01.2021, 22:24 Uhr - 1 Kommentare
TheHumanMismatch
Artikel: NBA - SPOX-Kommentar zum Trade von James Harden zu den Nets: Darum ist der Blockbuster ein No-Brainer
Einen Titel in der NBA zu holen ist sehr selten, wenn man nicht LA oder Bost
15.01.2021, 22:22 Uhr - 85 Kommentare
Mikhoel
Artikel: FC Schalke 04 offenbar an Rafinha interessiert - spezielle Ausstiegsklausel bei Olympiakos?
Schalke sollte für den Sturm auch noch bei Gerald Asamoah, Ebbe Sand und Emi
15.01.2021, 22:17 Uhr - 33 Kommentare
Logan2010
Artikel: FC Bayern rechnet mit Alaba-Abschied zu Real Madrid - Militao als Nachfolger?
Also das Gerücht mit Dortmund und Militao kann man ohne einen Lottogewinn vo
15.01.2021, 22:17 Uhr - 40 Kommentare
FCBFCT
Artikel: FC Bayern: Rummenigge fordert Rückkehr zur Triple-"Spielart"
Und der Preis für den aller dämlichsten Kommentar des Tages (was heute durch
15.01.2021, 22:16 Uhr - 8 Kommentare
midengler
Artikel: Mesut Özil und Jose Mourinho bei Real Madrid: Wie ein Streit vor der Mannschaft eskalierte
@LFC86 "Aber egal was ein Spieler macht, entweder ist er ein Judas oder ein
15.01.2021, 22:14 Uhr - 16 Kommentare
Hottte
Artikel:
ist halt schwierig zu beurteilen. geschmäcker sind verschieden. erinnert etw
15.01.2021, 22:11 Uhr - 3 Kommentare
El_Comandante
Artikel: Handball-WM: DHB-Team feiert Kantersieg gegen Uruguay - Gensheimer schreibt Geschichte
Longlivebayern: aber sind ja Feierabendhandballer. Trainieren so oft wie 4-5
15.01.2021, 21:53 Uhr - 14 Kommentare