WWE: Entlassungswelle wegen Corona trifft auch zahlreiche Top-Stars

Von SPOX
Mit Angle ist auch ein Hall of Famer von der Entlassungswelle in der WWE betroffen.

Die WWE hat mit einer Entlassungswelle auf die Coronakrise reagiert. Dieser fielen mit Kurt Angle, Karl Anderson oder Luke Gallows auch zahlreiche Stars der Szene zum Opfer. Dies gab die WWE auf ihrer Homepage bekannt und erklärte zudem, dass weitere Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt werden.

Betroffen ist mit Angle ein Hall of Famer, der seine Karriere im Ring 2019 beendete und sich seitdem um die Produktion der Matches kümmert. Ebenfalls entlassen wurden Anderson und Gallows, die gemeinsam mit AJ Styles das Tag Team O.C. bilden und ihren Vertrag bei RAW im vergangenen Jahr erst bis 2024 verlängert hatten. Beide kämpften Anfang des Monats noch bei Wrestle Mania 36 gegen den Undertaker.

Mit Rusev, einem bei den Fans beliebten Bulgaren, ist ein weiterer prominenter Name betroffen. Der dreifache WWE US Champion erlangte als Gegenspieler von John Cena oder Roman Reigns Berühmtheit. Mit Mike Chioda wurde auch der Referee mit der längsten Amtszeit entlassen. Er stand seit über 20 Jahren im Ring.

WWE entlässt auch Maverick, Rowan, Logan und Co.

Außerdem freigestellt wurden Drake Maverick, Zack Ryder, Curtis Hawkins, Heath Slater, Eric Young, Rowan, Sarah Logan, No Way Jose, Mike Kanellis, Maria Kanellis, EC3, Aiden English, Lio Rush, Primo und Epico. Die WWE wünschte ihnen in ihrer Mitteilung alles Gute für die Zukunft.

Bei der Kurzarbeit soll es sich um eine temporäre Maßnahme halten, außerdem soll durch Gehaltsverzichte der Top-Funktionäre und das Aussetzen von Baumaßnahmen am neuen Hauptquartier der WWE Geld eingespart werden.

Am Montag wurde der WWE in Florida der Status eines notwendigen Geschäfts zugesprochen, das - wie Einrichtungen im Gesundheits-, Versorgungs- und Transportwesen - weiter betrieben werden kann. Die WWE führt weiterhin Shows ohne Zuschauer durch, mit Raw, NXT und SmackDown gibt es wöchentlich drei TV-Formate. Seit April sind zumindest die wöchentlichen Shows von Raw und Smackdown im US-Originalkommentar auf DAZN zu sehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung