Cookie-Einstellungen
Tennis

Frankreich gewinnt Davis-Cup-Finale 2017

Von SPOX
Die Fans in Lille feuerten Lucas Pouille an - mit Erfolg. Er gewann das entscheidende Einzel
© getty

Gastgeber Frankreich hat zum zehnten Mal den Davis Cup gewonnen. Im Finale in Lille setzte man sich knapp mit 3-2 gegen Belgien durch, Lucas Pouille wurde im letzten Einzel zum Matchwinner. SPOX liefert euch alle wichtigen Infos zum letzten großen Showdown des Tennisjahres.

Der Davis Cup ist der älteste Team-Wettbewerb im Profisport, der weltweit jährlich ausgespielt wird. Sowohl Frankreich als auch Belgien wird mit dem selben Personal ins Endspiel gehen, auf das die Mannschaften bereits in ihren Halbfinals vertrauten. Frankreich führt im direkten Duell knapp mit 4-3.

Nach dem ersten Spieltag des Davis Cups am Freitag hatten beide Länder jeweils einen Sieg auf ihrem Konto. Im Doppel setzte sich tags darauf das französische Doppel Gasquet/Herbert gegen Bemelmans/De Loore mit 3:1 (6:1, 3:6, 7:6, 6:4) durch.

Frankreich startet in den letzten Spieltag also mit einer 2:1-Führung, doch mit dem Rücken zur Wand besiegte David Goffin seinen Kontrahenten Jo-Wilfried Tsonga glatt in drei Sätzen. Das letzte Einzel ging dann aber ganz glatt an Lucas Pouille.

Die Partien des Davis-Cup Finals im Überblick

TerminFrankreichBelgienLive/Ergebnis
Fr., 24.11., 14 UhrLucas PouilleDavid Goffin5:7, 3:6, 1:6
gefolgt vonJo-Wilfried TsongaSteve Darcis6:3, 6:2, 6:1
Sa., 25.11., 14 UhrRichard Gasquet/Pierre-Hugues HerbertRuben Bemelmans/Joris De Loore6:1, 3:6, 7:6, 6:4
So., 26.11., 14 UhrJo-Wilfried TsongaDavid Goffin6:7, 3:6, 2:6
gefolgt vonLucas PouilleSteve Darcis6:3, 6:1, 6:0

Wann und wo findet das Finale des Davis Cups statt?

Das Endspiel um die hässlichste "Salatschüssel der Welt" fand vom 24. bis zum 26. November in Lille statt. Das Stade Pierre Mauroy war Schauplatz des ersten Duells beider Teams seit 2001 in Gent. Da im Davis Cup das Heimrecht gegen den jeweiligen Gegner immer wechselt, wurde diesmal in Frankreich gespielt. Dem Heimteam war es zudem überlassen, den Belag frei auszuwählen. Kapitän Yannick Noah und sein Team entschied sich dafür, die Partie in der Halle auf Hartplatz auszutragen.

Gibt es einen Livestream zur Partie Frankreich - Belgien?

DAZN hat alle fünf Matches des Davis-Cup-Finals im Livestream übertragen, dort kann man sie auch im Re-Live noch einmal sehen.

Was ist DAZN?

DAZN ist ein Online-Sportstreaming-Kanal, auf dem neben den Duellen des Davis Cups noch weitere Turniere der ATP- und WTA-Tour übertragen werden. Außerdem hat DAZN europäische Fußballligen wie die Primera Division, Premier League und Serie A im Programm. Hier gibt's das gesamte Programm im Überblick! DAZN ist im ersten Monat gratis, danach kostet ein Abo lediglich 9,99 Euro.

Der Kader von Frankreichs Davis-Cup-Kapitän Yannick Noah

Der französische Davis-Cup-Kapitän ging ursprünglich mit seiner Nominierung ein gewisses Risiko ein. Mit Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut berief er zwei absolute Doppel-Spezialisten ein. Doch aufgrund einer Verletzung von Mahut, die er sich bei den ATP-Finals in London zugezogen hatte, rutschte Richard Gasquet in den Kader, der genau so wie Julien Benneteau als Reservespieler mit nach Lille gereist ist, in den Kader. Eine Nachnominierung nach Beginn des Finals wäre nicht mehr möglich.

SpielerAlterWeltranglistenposition
Jo-Wilfried Tsonga3215
Lucas Pouille2318
Pierre-Hugues Herbert2680
Richard Gasquet3131

Der Kader von Belgiens Davis-Cup-Kapitän Johan Van Herck

Angeführt wird das belgische Team vom ATP-Finals-Finalisten David Goffin. Der Achte der Weltrangliste wird unterstützt vom Routinier Steve Darcis, der neben Goffin für die Einzel gesetzt sein dürfte. Das Doppel könnten Ruben Bemelmans und Arthur De Greef bestreiten. Joris De Loore kommt zudem von einer Verletzungspause zurück und wird den Belgiern in den Trainingseinheiten vor dem Duell als Sparringpartner dienen.

SpielerAlterWeltranglistenposition
David Goffin268
Steve Darcis3376
Ruben Bemelmans29106
Arthur De Greef25174

Welcher Modus wird im Davis Cup gespielt?

Am Freitag eröffnen zwei Einzel-Partien das Wochenende. Am zweiten Tag wird nur eine Partie im Doppel bestritten, während am Sonntag nochmals (wenn nötig) zwei Einzel ausgetragen werden. Die Matches werden allesamt im Best-of-Five-Modus entschieden. Das Team, das zuerst drei Matches gewonnen hat, darf sich Davis-Cup-Champion nennen.

Wie schnitt das deutsche Davis-Cup-Team in dieser Saison ab?

Das deutsche Davis-Cup-Team um Kapitän Michael Kohlmann musste sich in dieser Saison in der ersten Runde der Weltgruppe Finalist Belgien geschlagen geben. Das Duell in der Fraport Arena in Frankfurt wurde Anfang Februar 1-4 verloren, den einzigen Punkt für die Deutschen holte Alexander Zverev im zweiten Einzel gegen Arthur de Greef.

In der Relegationspartie gegen Portugal konnte sich Deutschland allerdings auswärts etwas überraschend durchsetzen, obwohl Zverev, sein Bruder Mischa und Philipp Kohlschreiber nicht zur Verfügung standen. Cedrik-Marcel Stebe und Jan-Lennard Struff besiegten jeweils die portugiesische Nummer eins Joao Sousa, zusätzlich gewannen Struff und Tim Pütz das Doppel. Damit steht Deutschland auch in der kommenden Saison in der Weltgruppe. In der ersten Runde bekommt man es auswärts mit Australien zu tun.

So erreichten Frankreich und Belgien das Finale

RundeHeimGastErgebnis
AchtelfinaleJapanFrankreich1-4
ViertelfinaleFrankreichGroßbritannien4-1
HalbfinaleFrankreichSerbien3-1

RundeHeimGastErgebnis
AchtelfinaleBelgienDeutschland4-1
ViertelfinaleItalienBelgien2-3
HalbfinaleBelgienAustralien3-2

Finale 2016: So gewann Argentinien zum ersten Mal den Davis Cup

Freitag (zwei Einzel)

  • Marin Cilic - Federico Delbonis: 6:3, 7:5, 3:6, 1:6, 6:2
  • Ivo Karlovic - Juan Martin del Potro: 4:6, 7:6(6), 3:6, 5:7

Samstag (Doppel)

  • Marin Cilic/Ivan Dodig - Juan Martin del Potro/Leonardo Mayer: 7:6(6), 7:6(6), 6:3

Sonntag (zwei Einzel)

  • Marin Cilic - Juan Martin del Potro: 7:6(4), 6:2, 5:7, 4:6, 3:6
  • Ivo Karlovic - Federico Delbonis: 3:6, 4:6, 2:6

Die Davis-Cup-Gewinner der letzten zehn Jahre

JahrSiegerGegnerErgebnis
2017FrankreichBelgien3-2
2016ArgentinienKroatien3-2
2015GroßbritannienBelgien3-1
2014SchweizFrankreich3-1
2013TschechienSerbien3-2
2012TschechienSpanien3-2
2011SpanienArgentinien3-1
2010SerbienFrankreich3-2
2009SpanienTschechien5-0
2008SpanienArgentinien3-1
2007USARussland4-1
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung