Cookie-Einstellungen
NHL

Nach Stockstich: NHL bestraft Prust

Von SPOX
Seine unclevere Aktion bereit Brandon Prust überhaupt nicht
© getty

Nach seinem Stockstich gegen Boston Bruins' Brad Marchand wurde Brandon Prust von den Vancouver Canucks eine 5.000 Dollar hohe Strafe auferlegt. Gleichzeitig lässt sich die NHL für die Diskussion über eine Expansion der Liga weiterhin viel Zeit.

Der linke Flügelspieler der Canucks zeigte nach seinem Spearing bei der 0:4-Niederlage keine Reue: "Das Geld war gut investiert." Der Leidtragende, Marchand, nahm die Aktion gelassen und gab sogar zu, dass er seinem Gegenspieler zuvor etwas gesagt habe, das diese Reaktion provoziert haben könnte.

Er halte die Strafe für Prust sogar für überzogen. "Ich habe es auch schon getan und viele andere Spieler machen es die ganze Zeit. Sowas gehört zum Spiel", erklärte der Winger der Bruins gegenüber ESPN.

Eins, zwei oder keins?

Mit weitaus bedeutsameren Themen beschäftigt sich der NHL-Aufsichtsrat in seinem jährlichen Dezember-Treffen. Die schier ewig andauernde Expansion der Liga ist dabei wieder das Haupt-Thema. Doch weiterhin lässt sich das Komitee um Commissioner Gary Bettman Zeit.

"Der Aufsichtsrat wird darüber entscheiden, wenn es etwas zu entscheiden gibt. Das wird dann geschehen, wenn das Exekutivkomitee die Beratungen abgeschlossen hat", gab Bettman bei ESPN zu verstehen.

Es sei noch nicht entschieden, ob ein, zwei oder gar kein neues Team die Lizenz erhalten soll. Auf die Umsetzung des eigentlichen Vorhabens, die Liga auf 32 Teams zu erweitern, müssen die beiden Bewerberstädte Las Vegas und Quebec City also noch warten.

Die NHL in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung