Cookie-Einstellungen
NHL

10 Teams jagen den Stanley Cup

Von SPOX
Die Chicago Blackhawks und Detroit Red Wings haben erneut große Chancen auf den Stanley Cup
© Getty

Die NHL startete am Donnerstag in die neue Saison. Können die Chicago Blackhawks ihren Titel verteidigen? Was machen Sidney Crosby und die Pittsburgh Penguins? Wie gut sind die Chancen der Teams der Deutschen? SPOX hat die Teams zum Saisonstart gerankt - von Platz 1 bis 30. Oder: Von Chicago bis Atlanta.

Seit den Red Wings (1997/1998) hat es kein Team mehr geschafft, den Stanley Cup zu verteidigen. Aber die Blackhawks haben in dieser Saison die besten Chancen dazu. Ja, sie haben die Hälfte des Teams verloren (11 Spieler), aber das spielt keine Rolle. Denn: Alle Stars (Toews, Kane und Co.) sind nach wie vor da - und mit der Verpflichtung von Turco im Tor wird Chicago sogar stärker.

Es gibt wenige Teams, für die ein Aus im Conference-Halbfinale inakzeptabel ist. Die Red Wings hatten einen ungewöhnlich langen Sommer. Das Team ist frisch, das Team ist heiß - und das Team ist vor allem das tiefste in der NHL. Top-Neuzugänge: Dallas-Legende Modano und Russland-Rückkehrer Hudler. Zetterberg und Datsyuk werden nach für ihre Verhältnisse schwächeren Jahren aufdrehen.

Gleicher Fall wie Detroit. Die Pens werden nicht zweimal in Folge so früh in den Playoffs ausscheiden. Die Defense wurde mit Martin und Michalek grandios verstärkt. Zu Crosby und Malkin ist ohnehin jedes Wort überflüssig. Der Russe wird eine Monstersaison spielen. Zudem wird sich Comrie als Schnäppchen des Jahres entpuppen. Einziges Problem: Der absolut unersetzbare Staal fällt zum Start aus.

Is this the year? Kanada sehnt sich nach einem Cup-Sieg und die Hoffnung heißt: Canucks. Über die Stärke im Sturm muss man nicht lange sprechen. Um die Sedin-Zwillinge hat Vancouver eine Offense, die rockt. Wenn man sich dann vorstellt, dass Luongo eine viel bessere Defense vor sich hat als letztes Jahr und eine große Saison spielen wird, könnte es tatsächlich das Jahr der Canucks werden.

Wenn es nur nach Offense gehen würde, wären die Capitals die Nummer eins. Wenn Owetschkin, Bäckström und ihre Kumpels einmal ins Rollen kommen, stoppt sie niemand mehr. Washington wird auch in dieser Saison scoren, bis der Arzt kommt und als Mitfavorit in die Playoffs starten. Aber ober ob man mit Warlamow im Tor den Cup gewinnen kann, bleibt ein Fragezeichen. Ein großes.

Jedes Jahr das gleiche: Überragende Regular Season spielen und dann in den Playoffs abstinken. Damit das anders wird, gibt es vor allem einen Schlüssel: Brodeur muss zwingend entlastet werden, damit er in den Playoffs nicht müde wird. Mit dem erfahrenen Hedberg als Backup sollte das klappen. Neuzugang Kowaltschuk bildet mit Parise und Zajac eine gewaltige Monsterreihe.

Der Sexy-Pick. Es gibt keinen Grund, warum die Kings nicht in den Titelkampf eingreifen können. Quick hat bewiesen, dass er ein Top-Goalie ist. Die Verteidigung ist eine Sensation. Gut möglich, dass Doughty in dieser Saison mit einem neuen Hobby beginnt: Norris Trophys sammeln. Der Junge ist erst 20 und schon jetzt ein Verteidiger-Gott. Nur die Tiefe in der Offense ist leicht fragwürdig.

Der Stanley-Cup-Finalist nur auf Rang acht? Zugegeben, das ist etwas hart. Zumal kein Team in der ganzen Liga eine bessere Top 6 in der Verteidigung hat als Philly. Aber: Die Flyers werden Gagne viel mehr vermissen, als sie glauben. Und das noch viel größere Aber: Die Goalie-Situation ist alles andere als überzeugend. Mit Leighton/Boucher kommt man nicht zweimal in Folge so weit.

Ach, die Sharks. Irgendwann müssen die doch mal den Cup gewinnen. Oder eben nicht. In der letzten Saison ging es immerhin ins Conference-Finale, ehe es gegen Chicago einen bösen Sweep setzte. Die Sharks werden allein aufgrund ihrer unglaublich explosiven ersten beiden Sturmreihen wieder ein Faktor sein, aber ob es klug war, im Tor Nabokow durch Niemi/Niittymäki zu ersetzen?

Das Trauma-Team. 3-0 gegen Philly geführt, 3-4 verloren. Großes Talent ist ohne Frage vorhanden, vor allem im Tor (Rask/Thomas). Sturm wird nach Knie-OP im November zurück erwartet, aber was ist mit Savard? Sollte er das ganze Jahr ausfallen, sind die Bruins tot. Kommt er zurück, ist Boston aber das zehnte Team mit einer legitimen Cup-Chance. Seidenberg bildet mit Chara das Top-D-Duo.

Aufgepasst auf die Sabres! Ein Team mit besten Außenseiterchancen, in den Playoffs weit zu kommen, wenn alles perfekt läuft. Warum die Sabres? Miller ist der beste Torwart auf dem Planeten, Myers ist in der Defense fast auf einem Level mit Doughty - und dem Sturm fehlt zwar der große Superstar, aber er ist tief besetzt. Player to watch: Tyler Ennis. Ein kleiner 21-jähriger Derwisch.

Die Blues haben vielleicht den besten Move der ganzen Offseason gemacht. Halak aus Montreal zu holen, macht St. Louis mit einem Schlag zu einem sicheren Playoff-Team. Danke, Canadiens. Die Defense vor Halak ist auch mehr als solide, Problemzone war in St. Louis der Angriff. Die Blues scoren einfach zu wenig. Wenn Jungs wie Oshie und Perron Feuer fangen, ist mit St. Louis zu rechnen.

Die Coyotes waren die große Überraschung der letzten Saison. Winnipeg würde sich sehr über das Team freuen, wenn in Phoenix die Lichter ausgehen sollten. Mit Michalek und Lombardi sind zwei Leistungsträger weg, aber dafür kamen gute Jungs wie der 100-jährige Ray Whitney. Und solange Bryzgalow meint, wie ein Außerirdischer Pucks stoppen zu müssen, ist viel drin.

Was macht man, wenn sein Team Probleme in Überzahl hat? Eine Variante wäre es, so mit den besten Powerplay-QB der letzten Dekade zu verpflichten. Bang. Ottawa fand diese Idee auch super und holte Gontschar. Der Abgang von Block-Monster Woltschenkow tut weh, aber wenn Leclaire so hält, wie er es kann und Spezza so spielt, dass er nicht immer ausgebuht wird, geht da einiges.

Der Tag, an dem die Predators Respekt entgegen gebracht bekommen, wird wohl nie kommen. Auch vor dieser Saison hat sie nach wichtigen Abgängen kaum einer auf der Rechnung. Möglicherweise ein Fehler. Denn die Defense um Weber und Suter muss sich vor keiner anderen in der NHL verstecken. Solange Rinne fit bleibt, hat Nashville sehr gute Karten auf einen Playoff-Platz.

Platz 16-30: Von Tampa bis Atlanta

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung