Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Seattle Seahawks lehnen Trade-Angebot der Washington Commanders für Russell Wilson ab

Von Marcus Blumberg
Russell Wilson bleibt offenbar weiter bei den Seattle Seahawks.

Die Washington Commanders sind auf der Suche nach einem neuen Quarterback, haben sich offenbar jedoch eine Absage der Seattle Seahawks im Werben um Russell Wilson eingeholt.

Das berichtet Ian Rapoport vom NFL Network. Demnach sollen die Commanders mehrere Erstrunden-Picks für Wilson geboten haben. Jedoch steht Wilson nicht zum Verkauf.

Seahawks-Head-Coach Pete Carroll sagte Anfang der Woche, man habe "keine Intention", den achtmaligen Pro-Bowler abzugeben.

Die Commanders wiederum machten dieser Tage keinen Hehl daraus, nach einem neuen QB zu suchen. Laut Rapoport sei man sehr aktiv und habe bereits bei mehreren Teams wegen möglicher Trades angefragt. Der Draft sei zwar auch eine Option, angesichts der eher geringen Qualität dieser QB-Klasse bevorzuge man wohl einen erfahrenen NFL-Profi.

"Dieses Jahr sind wir sehr proaktiv und schauen uns um", sagte Commanders-Head-Coach Ron Rivera am Dienstag am Rande der Scouting Combine in Indianapolis. "Wer versuchen an alles zu denken. Immer, wenn wir irgendwas hören, erkundigen wir uns. Also müssen wir unsere Hausaufgaben machen und sorgfältig vorgehen."

Washington, das den elften Pick im Draft hält, sucht bereits seit längerem nach dem Quarterback der Zukunft. Seit der schweren Beinverletzung des mittlerweile zurückgetretenen Alex Smith versuchten sie mehrere Übergangslösungen, darunter Kyle Allen, Ryan Fitzpatrick - verletzte sich früh in der vergangenen Saison - und zuletzt Taylor Heinicke. Keiner jedoch überzeugte vollends und über einen längeren Zeitraum.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung