Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Kansas City Chiefs trennen sich von Offensive Tackles Eric Fisher und Mitchell Schwartz

Von SPOX
Eric Fisher war der erste Draftpick der Chiefs unter Head Coach Andy Reid.

Die Kansas City Chiefs haben sich am Donnerstag überraschend von Eric Fisher und Mitchell Schwartz getrennt. Die beiden Offensive Tackles waren wichtige Bestandteile des Teams, das 2019 den Super Bowl gewann.

In Super Bowl LV jedoch fehlten beide verletzt, was den Chiefs letztlich zum Verhängnis wurde. Doch nun zieht der Vorjahres-Meister einen Schlussstrich und spart mit diesem Schritt mehr als 18 Millionen Dollar an Cap Space.

Und da auch Center Austin Reiter sowie die Guards Kelechi Osemele und Mike Remmers Free Agents werden, könnte die O-Line der Chiefs in der kommenden Saison ein nahezu komplett neues Gesicht erhalten.

Fisher war der erste Pick insgesamt im Draft 2013 und damit auch der erste Draftpick überhaupt unter Head Coach Andy Reid. Schwartz wiederum kam bereits 2012 als Zweitrundenpick zu den Chiefs.

Fisher hatte Super Bowl LV gegen die Tampa Bay Buccaneers mit einer Achillessehnenverletzung verpasst, die er sich im AFC Championship Game gegen die Buffalo Bills zugezogen hatte. Schwartz wiederum verpasste sogar die letzten drei Monate der Saison mit einer Rückenverletzung.

Chiefs: Interne Verstärkungen nahen

Die Offensive Line wird jedoch voraussichtlich zwei interne Verstärkungen für 2021 erhalten: Zum einen wird Guard Laurent Duvernay-Tardif zurückerwartet, nachdem er auf die vergangene Saison verzichtet hatte und stattdessen in seiner Heimat Kanada als Ersthelfer in der Corona-Pandemie arbeitete.

Und der 2020er Drittrundenpick Offensive Tackle Lucas Niang hatte ebenfalls wegen Covid-Bedenken auf die Saison verzichtet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung