Cookie-Einstellungen
Suche...

NFL Playoffs - Gewinner und Verlierer Championship Sunday: Brady schreibt Geschichte - Packers-Star enttäuscht

 
Die Paarung in Super Bowl LV steht fest! Die Chiefs treffen auf die Bucs, Mahomes tritt gegen Brady an. Doch welche Spieler stachen in den Championship Games heraus? Wer enttäuschte? Wir nennen die Gewinner und Verlierer.
© getty
Die Paarung in Super Bowl LV steht fest! Die Chiefs treffen auf die Bucs, Mahomes tritt gegen Brady an. Doch welche Spieler stachen in den Championship Games heraus? Wer enttäuschte? Wir nennen die Gewinner und Verlierer.
GEWINNER: Tom Brady, Quarterback, Bucs - 14. Championship Game für Brady, 10. Sieg! Brady steht damit in mehr als 50 Prozent seiner Starter-Saisons im Super Bowl. Der Bucs-QB spielte nicht fehlerfrei, die historischen Zahlen sprechen jedoch für sich.
© getty
GEWINNER: Tom Brady, Quarterback, Bucs - 14. Championship Game für Brady, 10. Sieg! Brady steht damit in mehr als 50 Prozent seiner Starter-Saisons im Super Bowl. Der Bucs-QB spielte nicht fehlerfrei, die historischen Zahlen sprechen jedoch für sich.
GEWINNER: Shaq Barrett, Edge, Bucs - Barrett dominierte seinen Gegenüber Rick Wagner nahezu nach Belieben und verbuchte ganze drei Sacks! Nach der Saison wird er Free Agent, er dürfte richtig fett abkassieren.
© getty
GEWINNER: Shaq Barrett, Edge, Bucs - Barrett dominierte seinen Gegenüber Rick Wagner nahezu nach Belieben und verbuchte ganze drei Sacks! Nach der Saison wird er Free Agent, er dürfte richtig fett abkassieren.
GEWINNER: Bruce Arians, Head Coach, Bucs - Das Playcalling der Bucs bleibt teilweise fragwürdig, das galt auch im NFC Championship Game. Dennoch: Am Ende einer erfolgreichen Karriere steht Arians nun erstmals im Super Bowl, ein großer Erfolg.
© getty
GEWINNER: Bruce Arians, Head Coach, Bucs - Das Playcalling der Bucs bleibt teilweise fragwürdig, das galt auch im NFC Championship Game. Dennoch: Am Ende einer erfolgreichen Karriere steht Arians nun erstmals im Super Bowl, ein großer Erfolg.
GEWINNER: Jason Pierre-Paul, Edge, Bucs - Auch JPP spielte richtig stark. Der Pass-Rusher verbuchte zwei Sacks und erwischte Gegenüber Billy Turner mehrfach auf dem falschen Fuß. In der Form können die Bucs ihn nächste Saison kaum entlassen.
© getty
GEWINNER: Jason Pierre-Paul, Edge, Bucs - Auch JPP spielte richtig stark. Der Pass-Rusher verbuchte zwei Sacks und erwischte Gegenüber Billy Turner mehrfach auf dem falschen Fuß. In der Form können die Bucs ihn nächste Saison kaum entlassen.
GEWINNER: Jaire Alexander, Cornerback, Packers - Alexander mag ausgeschieden sein, er sammelt jedoch weitere Argumente dafür, wieso er der beste Cornerback der Liga sein könnte. Alexander fing gleich zwei Interceptions gegen Brady.
© getty
GEWINNER: Jaire Alexander, Cornerback, Packers - Alexander mag ausgeschieden sein, er sammelt jedoch weitere Argumente dafür, wieso er der beste Cornerback der Liga sein könnte. Alexander fing gleich zwei Interceptions gegen Brady.
GEWINNER: Patrick Mahomes, Quarterback, Chiefs - Fußverletzung? Gehirnerschütterung? Mahomes war nichts anzumerken. Der Superstar spielte einmal mehr überragend und unterstrich, wieso er der wohl beste Quarterback der Welt ist.
© getty
GEWINNER: Patrick Mahomes, Quarterback, Chiefs - Fußverletzung? Gehirnerschütterung? Mahomes war nichts anzumerken. Der Superstar spielte einmal mehr überragend und unterstrich, wieso er der wohl beste Quarterback der Welt ist.
GEWINNER: Tyreek Hill, Wide Receiver, Chiefs - Auch Hill stellte seine herausragende Klasse im Championship Game unter Beweis. Mit 172 Yards stellte er einen neuen Franchise-Rekord auf, sein 71-Yard-Catch-and-Run war atemberaubend.
© getty
GEWINNER: Tyreek Hill, Wide Receiver, Chiefs - Auch Hill stellte seine herausragende Klasse im Championship Game unter Beweis. Mit 172 Yards stellte er einen neuen Franchise-Rekord auf, sein 71-Yard-Catch-and-Run war atemberaubend.
GEWINNER: Travis Kelce, Tight End, Chiefs - Und auch die zweite Elite-Waffe der Chiefs spielte groß auf. Kelce bestrafte die Soft Zones der Bills immer und immer wieder, mit 13 Catches stellte er einen Playoff-Rekord für Tight Ends ein.
© getty
GEWINNER: Travis Kelce, Tight End, Chiefs - Und auch die zweite Elite-Waffe der Chiefs spielte groß auf. Kelce bestrafte die Soft Zones der Bills immer und immer wieder, mit 13 Catches stellte er einen Playoff-Rekord für Tight Ends ein.
GEWINNER: Andy Reid, Head Coach, Chiefs - Schlecht im Zeitmanagement, zu nervös in großen Spielen sei Reid, das wurde ihm lange vorgeworfen. Davon ist nichts mehr zu sehen. Reid dominiert mit seinen Chiefs weiter die Liga und steht erneut im Super Bowl.
© getty
GEWINNER: Andy Reid, Head Coach, Chiefs - Schlecht im Zeitmanagement, zu nervös in großen Spielen sei Reid, das wurde ihm lange vorgeworfen. Davon ist nichts mehr zu sehen. Reid dominiert mit seinen Chiefs weiter die Liga und steht erneut im Super Bowl.
GEWINNER: Eric Bieniemy, Offensive Coordinator, Chiefs - Einen Head-Coaching-Posten scheint Bieniemy erneut nicht zu bekommen, die Frage nach dem Warum bleibt jedoch im Raum. Gegen die Bills sah die Chiefs-Offense erneut toll aus.
© getty
GEWINNER: Eric Bieniemy, Offensive Coordinator, Chiefs - Einen Head-Coaching-Posten scheint Bieniemy erneut nicht zu bekommen, die Frage nach dem Warum bleibt jedoch im Raum. Gegen die Bills sah die Chiefs-Offense erneut toll aus.
VERLIERER: Kevin King, Cornerback, Packers - Ein rabenschwarzer Tag für King. Der Cornerback ließ zwei Touchdowns zu, darunter den unentschuldbaren TD von Miller kurz vor der Pause. Dazu kam seine spielentscheidende Strafe in den letzten Minuten.
© getty
VERLIERER: Kevin King, Cornerback, Packers - Ein rabenschwarzer Tag für King. Der Cornerback ließ zwei Touchdowns zu, darunter den unentschuldbaren TD von Miller kurz vor der Pause. Dazu kam seine spielentscheidende Strafe in den letzten Minuten.
VERLIERER: Die O-Line der Packers - Green Bays O-Line war die vielleicht beste in der Regular Season gewesen. Gegen die Bucs kam sie jedoch (erneut) ins Schwimmen. Das Fehlen von David Bakhtiari machte sich stark bemerkbar.
© getty
VERLIERER: Die O-Line der Packers - Green Bays O-Line war die vielleicht beste in der Regular Season gewesen. Gegen die Bucs kam sie jedoch (erneut) ins Schwimmen. Das Fehlen von David Bakhtiari machte sich stark bemerkbar.
VERLIERER: Matt LaFleur, Head Coach, Packers - LaFleurs Offense war in dieser Saison beeindruckend gewesen, gegen die Bucs ließ er lange aber überzeugende Lösungen vermissen. Seine Field-Goal-Entscheidung kurz vor dem Ende war zudem zumindest fragwürdig.
© getty
VERLIERER: Matt LaFleur, Head Coach, Packers - LaFleurs Offense war in dieser Saison beeindruckend gewesen, gegen die Bucs ließ er lange aber überzeugende Lösungen vermissen. Seine Field-Goal-Entscheidung kurz vor dem Ende war zudem zumindest fragwürdig.
VERLIERER: Aaron Jones, Running Back, Packers - Das große Spiel von Jones blieb aus, mit seinem kostspieligen Fumble trug er sogar maßgeblich zum Aus der Packers bei. Auch Jones wird nun Free Agent. Hat dieses Spiel seinem Marktwert geschadet?
© getty
VERLIERER: Aaron Jones, Running Back, Packers - Das große Spiel von Jones blieb aus, mit seinem kostspieligen Fumble trug er sogar maßgeblich zum Aus der Packers bei. Auch Jones wird nun Free Agent. Hat dieses Spiel seinem Marktwert geschadet?
VERLIERER: Aaron Rodgers, Quarterback, Packers - Rodgers spielte gut, an ihm lag das Aus der Packers nicht. Doch der QB verpasste erneut den Super Bowl, langsam gehen ihm die Chancen aus. Nach dem Spiel zeigte er sich dementsprechend tief enttäuscht.
© getty
VERLIERER: Aaron Rodgers, Quarterback, Packers - Rodgers spielte gut, an ihm lag das Aus der Packers nicht. Doch der QB verpasste erneut den Super Bowl, langsam gehen ihm die Chancen aus. Nach dem Spiel zeigte er sich dementsprechend tief enttäuscht.
VERLIERER: Josh Allen, Quarterback, Bills - Es war kein leichtes Spiel für Allen, der wenig Hilfe über das sonst so tolle Scheme der Bills bekam. Der Quarterback spielte jedoch auch selbst nicht gut, das Duell mit Mahomes verlor er deutlich.
© getty
VERLIERER: Josh Allen, Quarterback, Bills - Es war kein leichtes Spiel für Allen, der wenig Hilfe über das sonst so tolle Scheme der Bills bekam. Der Quarterback spielte jedoch auch selbst nicht gut, das Duell mit Mahomes verlor er deutlich.
VERLIERER: Sean McDermott, Head Coach, Bills: McDermott startete aggressiv ins Spiel, ließ diesen Mut im weiteren Spielverlauf jedoch vermissen. Die Bills schossen immer wieder Field Goals anstatt auf Touchdowns zu gehen. So schlägt man die Chiefs nicht.
© getty
VERLIERER: Sean McDermott, Head Coach, Bills: McDermott startete aggressiv ins Spiel, ließ diesen Mut im weiteren Spielverlauf jedoch vermissen. Die Bills schossen immer wieder Field Goals anstatt auf Touchdowns zu gehen. So schlägt man die Chiefs nicht.
VERLIERER: Stefon Diggs, Wide Receiver, Bills: 77 Yards standen am Ende für Diggs zu Buche, die Hälfte davon kam allerdings erst in der Garbage Time zustande. Diggs war lange nahezu komplett abgemeldet, dabei braucht ihn die Bills-Offense unbedingt.
© getty
VERLIERER: Stefon Diggs, Wide Receiver, Bills: 77 Yards standen am Ende für Diggs zu Buche, die Hälfte davon kam allerdings erst in der Garbage Time zustande. Diggs war lange nahezu komplett abgemeldet, dabei braucht ihn die Bills-Offense unbedingt.
VERLIERER: Brian Daboll, Offensive Coordinator, Bills - Auch Daboll ging in der Head-Coach-Suche überraschend leer aus. Hinter dem Bills-OC liegt eine beeindruckende Saison, das AFC Championship Game zählt dabei aber nicht zu seinen Sternstunden.
© getty
VERLIERER: Brian Daboll, Offensive Coordinator, Bills - Auch Daboll ging in der Head-Coach-Suche überraschend leer aus. Hinter dem Bills-OC liegt eine beeindruckende Saison, das AFC Championship Game zählt dabei aber nicht zu seinen Sternstunden.
VERLIERER: Die O-Line der Chiefs - Eric Fisher musste mit einer Achillessehnenverletzung raus, auch Andrew Wylie zog sich eine Verletzung zu. Die O-Line der Chiefs, in der ohnehin bereits Mitchell Schwartz fehlt, droht im Super Bowl dezimiert zu sein.
© getty
VERLIERER: Die O-Line der Chiefs - Eric Fisher musste mit einer Achillessehnenverletzung raus, auch Andrew Wylie zog sich eine Verletzung zu. Die O-Line der Chiefs, in der ohnehin bereits Mitchell Schwartz fehlt, droht im Super Bowl dezimiert zu sein.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung