Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Running Back Le'Veon Bell wechselt zu Kansas City Chiefs

Von SPOX
Le'Veon Bell wird bis zum Saisonende für die Kansas City Chiefs spielen.

Le'Veon Bell hat sich für die Kansas City Chiefs entschieden und unterschreibt beim amtierenden Super-Bowl-Gewinner bis Saisonende. Zuvor hatte hatten die New York Jets den Running Back nach nicht mal zwei Jahren im Team Anfang der Woche entlassen.

Bell bestätigte den Transfer selbst auf Twitter: "Kansas City, #ChiefsKingdom, danke für die Chance! Los geht's!" Und auch die Chiefs begrüßten den Neuzugang mit einem Tweet.

Spielen wird Bell für sein neues Team aber frühestens in Woche 7, denn aufgrund geltender Covid-19-Protokolle muss er zunächst mal eine Periode von fünf Tagen mit Tests und Selbstisolation durchlaufen. Die Chiefs spielen in Woche 6 am kommenden Montag gegen die Buffalo Bills (ab 23 Uhr live auf DAZN).

Mehrere Medien berichteten zuvor, dass Bell den Kandidatenkreis interessierter Teams auf die Bills, Chiefs und Miami Dolphins eingegrenzt hatte. Letztlich soll jedoch sein Wunsch nach einem Super-Bowl-Erfolg den Ausschlag für Kansas City gegeben haben. Patrick Mahomes freut sich offensichtlich bereits auf seinen neuen Teamkollegen: "Willkommen, mein Bruder! Packen wir's an!", schrieb der amtierende Super-Bowl-MVP auf Twitter.

In KC gesellt sich Bell zu einem Backfield um Rookie Clyde Edwards-Helaire sowie Darrel Williams, Darwin Thompson und DeAndre Washington. Der eigentliche Starter, Damien Williams, hatte hingegen auf die Saison aus Sorge vor dem Coronavirus verzichtet.

Le'Veon Bell: Entlassung nach Gespräch mit Gase und Douglas

Bell war Anfang der Woche nach einem Gespräch mit Head Coach Adam Gase und General Manager Joe Douglas von den Jets entlassen worden, die ihn 2019 als Free Agent verpflichtet hatten, nachdem er die Saison 2018 bei den Pittsburgh Steelers ausgesessen hatte, nachdem jene ihn mit dem Franchise Tag belegt hatten. Bell war frustriert, weil er der Meinung war, zu wenig in die Offense der Jets involviert gewesen zu sein.

Mit den Steelers brachte es Bell auf 5336 Rushing Yards und 35 Touchdowns über fünf Jahre. Hinzu kamen 312 Receptions für 2660 Yards und 7 weitere Touchdowns. In letztlich 17 Spielen für die Jets kamen dann lediglich 863 Rushing Yards 3 Touchdowns sowie 69 Receptions für 500 Yards (TD) dazu.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung