Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: New York Jets entlassen Running Back Le'Veon Bell

Von SPOX
Le'Veon Bell gehört nicht mehr zu den New York Jets.

Die New York Jets haben Running Back Le'Veon Bell nach nicht mal zwei Jahren im Team entlassen. Zuvor hatten sie versucht, ihn zu traden, fanden jedoch keinen Abnehmer.

19 Monate nachdem die Jets Bell als Free Agent verpflichtet hatten, ist die Zusammenarbeit schon wieder beendet. Der zweifache All-Pro hatte häufiger Meinungsverschiedenheiten mit Head Coach Adam Gase, der bekanntermaßen von Anfang an gegen eine Verpflichtung des einstigen Stars der Steelers war.

"Nach Gesprächen mit Le'Veon und seinem Agenten und nachdem wir uns mit möglichen Trade-Optionen in den vergangenen Tagen befasst hatten, haben wir die Entscheidung getroffen, Le'Veon zu entlassen", heißt es in einem Statement der Jets.

Da Bell ein sogenannter "vested Veteran" ist, also schon mindestens vier Jahre in der Liga aktiv war, muss er nicht durch die Waiver Wire, wird am Mittwoch um 22 Uhr MESZ Free Agent und kann mit jedem anderen Team verhandeln und dort auch unterschreiben.

Bell schien die Entscheidung zu begrüßen und postete das "Betende-Hände"-Emoji auf Twitter.

New York Jets: Bell frustriert über Rolle in der Offense

Bell soll frustriert über seine geringe Rolle in der Offense des Teams gewesen sein und gab entsprechenden Tweets "Likes", was wiederum von Gase öffentlich kritisiert wurde. Bell traf sich laut ESPN am Montag mit Gase und General Manager Joe Douglas, die ihm dann sagten, dass sie sich um einen Trade bemühen würden. Anschließend sollen die Jets jedes andere Team angesprochen haben, jedoch kaum Interesse vorgefunden haben.

Bells Vertrag enthält noch rund sechs Millionen Dollar an garantiertem Gehalt in dieser Saison und zudem eine Garantie im Falle einer Verletzung in Höhe von acht Millionen Dollar in der kommenden Saison. An Letzterer soll ein Trade ultimativ gescheitert sein.

Durch die Entlassung schulden ihm die Jets noch die ausstehenden knapp sechs Millionen Dollar seines Vertrags, es sei denn, er würde sich einem anderen Team anschließen. Dann gilt eine sogenannte Offset-Klausel im Deal. Das bedeutet, dass Bells Gehalt bei einem anderen Team mit dem Betrag verrechnet werden würde, den ihm die Jets noch schulden. Die sechs Millionen Dollar könnten sich also für New York noch reduzieren.

Bell schloss sich den Jets 2019 als Free Agent an und unterschrieb einen Vierjahresvertrag im Gesamtwert von 52,5 Millionen Dollar, von denen 27 Millionen garantiert waren. Zuvor saß er die komplette Saison 2018 aus, weil er nicht unter dem Franchise Tag für die Pittsburgh Steelers spielen wollte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung