Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Bucs holen Mankins - Hawks bestraft

Von Adrian Franke
Logan Mankins spielt ab der kommenen Saison für Tampa Bay
© getty

Die Tampa Bay Buccaneers haben ihre O-Line mit Logan Mankins prominent verstärkt, während die St. Louis Rams auch nach der Bradford-Verletzung keinen neuen Quarterback verpflichten wollen. D.J. Hayden fällt indes weiter aus, die Seattle Seahawks werden zur Kasse gebeten und die Denver Broncos haben einen neuen Kicker verpflichtet. Außerdem: Dimitri Patterson wurde von den Jets gesperrt, es drohen noch weitere Konsequenzen.

Bucs holen Mankins: Es ist einer der großen Überraschungs-Trades kurz vor Saisonstart. Wie die Tampa Bay Buccaneers am Dienstag verkündeten, hat sich das Team die Dienste von Guard Logan Mankins gesichert und seine wacklige O-Line damit deutlich verbessert. Die New England Patriots erhielten im Gegenzug Tight End Tim Wright sowie einen Draftpick, mutmaßlich wird es ein Viertrunden-Pick.

In der laufenden Preseason hatte Tampa nach dem Rücktritt von Carl Nicks massive Probleme in der O-Line. Mit Mankins haben die Bucs hier prominenten Ersatz gefunden, allerdings wird der 32-Jährige in der kommenden Saison 6,25 Millionen Dollar verdienen, seine Cap-Nummer liegt sogar bei rund 10,5 Millionen. Zuvor soll Tampa unter anderem an San Franciscos Alex Boone interessiert gewesen sein.

Rams bauen auf Hill: Trotz des Kreuzbandrisses von Quarterback Sam Bradford werden die St. Louis Rams nicht mehr auf dem Transfermarkt aktiv. Wie Head Coach Jeff Fisher am Montag betonte, wird Backup Shaun Hill die Offense übernehmen, "und das wird sich nicht mehr ändern. Ich denke es ist wichtig, dass man, wenn man etwas ändert, auch dabei bleibt. Und wir bleiben dabei."

Unter anderem Mark Sanchez und Ryan Mallett wurden unmittelbar nachdem Bradfords Saisonaus fest stand mit den Rams in Verbindung gebracht, daran ist allem Anschein nach aber nichts dran. Insider-Quellen zufolge baut St. Louis ohnehin eher auf einen Game-Manager, der die starke Defense und das gute Run-Game ergänzen soll.

Denver holt Giants-Kicker: Die Denver Broncos haben auf die Vier-Spiele-Sperre von Matt Prater reagiert und sich einen neuen Kicker geholt. Von den Giants kommt Brandon McManus, New York erhält im Gegenzug einen Conditional Siebtrunden-Draftpick. Zudem entließen die Broncos gleichzeitig Kicker Mitch Ewald.

Hayden fällt aus:Zuletzt hatte sich bereits angedeutet, dass D.J. Hayden zu Saisonbeginn ausfallen könnte. Mittlerweile haben die Oakland Raiders Gewissheit: Wie das Team am Dienstag verkündete, wurde der Cornerback auf die PUP-Liste gesetzt. Er wird die ersten sechs Spiele der Saison verpassen.

Hayden schlägt sich seit Wochen mit Problemen am Fuß herum, der Erstrunden-Draftpick aus dem Vorjahr verpasste schon in der vergangenen Saison acht Spiele verletzungsbedingt. Die Raiders hoffen, dass ihm die lange Pause jetzt zu einer vollständigen Genesung verhilft.

Längere Pause für Mays: Genau wie bei Hayden bestätigten sich jetzt auch die Sorgen um Joe Mays. Der Starting-Linebacker der Kansas City Chiefs wird nach seiner Handgelenks-Operation rund sechs Wochen ausfallen und somit vermutlich die ersten fünf Chiefs-Spiele der Regular Season verpassen.

Seahawks müssen blechen: Weil die Seahawks beim verpflichtenden Minicamp entgegen der Vorschriften mit intensivem Körperkontakt trainierten wurde das Team von der Liga jetzt zur Kasse gebeten. Seattle muss eine Strafe in Höhe von 300.000 Dollar bezahlen, darüber hinaus dürfen die Seahawks die ersten beiden Tage ihres Minicamps 2015 nicht abhalten.

Rund 100.000 Dollar der Strafe muss Head Coach Pete Carroll bezahlen. Die Spieler werden über diesen Zeitraum dennoch bezahlt. Bereits 2012 hatte Seattle eine ähnliche Strafe erhalten.

Jets-CB Patterson suspendiert: Die New York Jets haben Dimitri Patterson für den Rest der Preseason suspendiert. Der Cornerback war zuvor am vergangenen Wochenende zum Spiel der Jets schlicht nicht erschienen, das Team behält es sich vor, weitere Strafen zu verhängen.

"Ich war noch nie in der Situation, dass ein Spieler zum Spiel nicht aufgetaucht ist", zeigte sich auch Jets-Coach Rex Ryan perplex. Laut Ryan war Patterson aufgrund einer leichten Beinverletzung frustriert, angeblich ist er aber vielmehr mit seiner Rolle im Team unzufrieden.

Bills tauschen Backup-QBs: Die Backup-Quarterbacks der Buffalo Bills bekleckerten sich in der Preseason bislang allesamt nicht mit Ruhm, eher das Gegenteil war zumeist der Fall. Mittlerweile haben die Bills reagiert: Nach Dennis Dixon wurde auch Thad Lewis entlassen, im Gegenzug verpflichtete Buffalo Ex-Bear Jordan Palmer. Jeff Tuel ist damit wohl erster Backup von EJ Manuel, Palmer könnte den 23-Jährigen dann unter seine Fittiche nehmen.

Und sonst so? Brady Quinn und die Miami Dolphins gehen schon wieder getrennte Wege. Der Backup-QB wurde erst Anfang August verpflichtet, konnte die Verantwortlichen aber nicht überzeugen. Der einstige Erstrunden-Draftpick wird jetzt wohl zu seinem Job als TV-Experte zurückkehren.

Die verheißungsvolle Preseason von John Brown ist an den Cardinals nicht spurlos vorüber gegangen. Wie Arizonas Head Coach Bruce Arians verkündete, wird Brown künftig bei rund 60 Prozent der Snaps der Cards-Offense auf dem Platz stehen. Berichten zufolge sahen die Cardinals Brown vor dem vergangenen Draft als fünftbesten Receiver der Draft-Klasse.

Gute Nachrichten gibt es außerdem aus Minnesota. Defensive Tackle Linval Joseph, der vor einigen Wochen als Unbeteiligter vor einem Nachtklub angeschossen worden war, ist zum Start der Regular Season einsatzbereit. "Ich danke Gott dafür, dass es ein glatter Durchschuss war", erklärte Joseph am Dienstag: "Das ist jetzt vorbei. Ich froh, dass ich wieder gesund bin und dem Team helfen kann."

Die NFL im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung