Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News - Warriors-Assistant Kenny Atkinson lehnt Head-Coach-Posten bei den Charlotte Hornets doch ab

Von Philipp Jakob
Kenny Atkinson hat den Charlotte Hornets kurzfristig abgesagt, um nun doch bei den Warriors zu bleiben.

Die Charlotte Hornets müssen ihre Suche nach einem neuen Head Coach noch einmal neu aufrollen. Kenny Atkinson hat der Franchise übereinstimmenden Medienberichten zufolge kurzfristig abgesagt. Er wird offenbar nun doch als Assistant Coach bei den Warriors bleiben.

Das berichtete zuerst Adrian Wojnarowski (ESPN) und wurde wenig später von anderen Medien bestätigt. Teile der Hornets-Organisation sollen die Nachricht erst via Twitter erfahren haben.

Vergangene Woche hatten sich Atkinson und die Hornets auf eine Zusammenarbeit geeinigt, der ehemalige Head Coach der Brooklyn Nets sollte in Charlotte den nach Saisonende entlassenen James Borrego beerben. Die beiden Parteien hatten sich wohl auf einen Vierjahresvertrag geeinigt, das Arbeitspapier wurde aber noch nicht unterschrieben.

Nach weiteren Gesprächen mit den Hornets-Verantwortlichen in den vergangenen Tagen soll Atkinson aber zu dem Schluss gekommen sein, dass ein Verbleib bei den Warriors sowohl beruflich als auch persönlich die bessere Wahl sei. Er habe die Hornets und Warriors am Samstag über seine Entscheidung informiert, so Wojnarowski.

Nach fast vier Jahren als Head Coach der Nets (118-190) arbeitete er anschließend als Assistant Coach bei den L.A. Clippers und seit 2021 bei den Warriors. Nach dem Abgang von Mike Brown zu den Kings wird Atkinson beim kürzlich gekrönten Champion zum Top-Assistant befördert.

Die Hornets hatten sich ursprünglich aus drei Finalisten für Atkinson entschieden, die anderen beiden Finalisten waren Mike D'Antoni und Terry Stotts. Das Duo könnte erneut zu den vielversprechendsten Kandidaten für den Coaching-Job in Charlotte gehören, sobald General Manager Mitch Kupchak seine Suche nach einem neuen Chef an der Seitenlinie wieder aufnimmt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung