Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: James Harden unterschreibt offenbar Verlängerung bei den Philadelphia 76ers

Von Gianluca Fraccalvieri
James Harden spielt seit Februar für die Philadelphia 76ers.

Nach seinem Trade von den Brooklyn Nets zu den Philadelphia 76ers vor der vergangenen Trade-Deadline wird James Harden offenbar eine Verlängerung bei den Sixers unterschreiben. Das berichtet Bleacher Report.

Demnach weigern sich die Sixers-Verantwortlichen allerdings, Harden nach seiner Spieler-Option für die Saison 2022-23 (47,4 Millionen Dollar) einen Maximalvertrag über vier Jahre vorzulegen. Gleiches gilt für die Möglichkeit, dass Harden seine Option für die kommende Saison nicht zieht und einen neuen Fünfjahresvertrag in der Stadt der Brüderlichen Liebe unterschreibt.

Wahrscheinlicher ist dem Bericht nach, dass Harden seine Spieler-Option zieht und anschließend einen neuen Zweijahresvertrag unterschreibt, der beiden Seiten maximale Flexibilität für die Zukunft garantieren soll. Wie viel Geld die Sixers bereit sind, ihrem Point Guard zu zahlen, ist noch offen, in jedem Fall soll Harden aber seine Spieler-Option für die kommende Saison ziehen.

Quellen zufolge soll das Hauptziel für Harden und die Team-Verantwortlichen darin liegen, die erste Championship seit 40 Jahren nach Philadelphia zu holen.

Logisch für Harden wäre es, bis zum 10. August mit seiner Verlängerung zu warten, da dann genau sechs Monate verstrichen sind, seit die Nets Harden für Ben Simmons, Seth Curry, Andre Drummond und zwei Erstrundenpicks nach Philadelphia verschifft haben.

James Harden könnte 150,8 Mio. verdienen

Das würde dem Bärtigen ermöglichen, dass er im ersten Vertragsjahr eines Zweijahresgehalt 105 Prozent seinen bisherigen Gehalt verdient, gefolgt von einer achtprozentigen Steigerung im zweiten Jahr. Laut Bleacher Report würde er dadurch insgesamt 150,8 Mio. über drei Jahre einstreichen.

Allerdings gibt es innerhalb der Liga auch Gerüchte, dass Harden auf Geld verzichten könnte, um seinem Team mehr Flexibilität zu verleihen.

Insgesamt 33 Mal lief Harden bisher für die Sixers auf, in den Playoffs blieb er allerdings unter den Erwartungen und konnte das Team um einen angeschlagenen Joel Embiid nicht über die zweite Runde hinausbringen. Dort scheiterte Philly in sechs Spielen gegen die Miami Heat, Harden legte in der Serie im Schnitt 18,2 Punkte und 7,0 Assists auf.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung