Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Finals - Das Experten-Panel zu Golden State Warriors vs. Boston Celtics: Was ist der X-Faktor der Serie? Wer wird Finals-MVP?

Andrew Wiggins gegen Jayson Tatum wird auch in den NBA Finals ein spannendes Duell werden.

Es ist endlich so weit: Die NBA Finals sind da! Holen sich die Boston Celtics den ersten Titel seit 2008? Oder schlägt die einstige Warriors-Dynastie nach drei Titeln in den vergangenen sieben Jahren wieder zu? Drei SPOX-Redakteure diskutieren mit ESPN-Experte Kevin Pelton die wichtigsten Faktoren, die diese Serie entscheiden werden.

Pelton schreibt seit 2013 für ESPN, zuvor war er unter anderem für Sports Illustrated, das Wall Street Journal und von 2010 bis 2012 für die Indiana Pacers als Statistik-Berater tätig. Dazu taucht er regelmäßig im "Hoop Collective Podcast" auf und ist der Co-Host vom "Fabulous Peltoncast"-Podcast. Bei Twitter ist er natürlich ebenfalls zu finden.

Bevor es heute Nacht in den NBA Finals ums Ganze geht (Spiel 1 ab 3 Uhr live auf DAZN), sprechen wir mit Pelton über das wichtigste Matchup sowie den X-Faktor dieser Serie, über einen Spieler aus der zweiten Reihe, der eine Partie für sein Team entscheiden wird - und natürlich über unsere Prognosen.

NBA Finals: Das Key-Matchup der Serie ist ...

Ole Frerks (SPOX-Redakteur): Bostons Guards gegen Stephen Curry. Ein bisschen offensichtlich, aber so ist das eben. Meine Frage: Kommt Marcus Smart beziehungsweise Derrick White mit Currys permanenter Bewegung so gut zurecht, dass der zweimalige MVP in Single Coverage verteidigt werden kann?

Oder versucht Boston den Ball aus seinen Händen zu forcieren, indem der Druck erhöht wird? Oder versucht man den Warriors durch permanentes Switching ihren Flow zu nehmen a la Houston im Jahr 2018? Die Antwort lautet vermutlich: Man wird alles mal sehen, die eine perfekte Lösung gibt es nicht und es liegt auch an den anderen Warriors, jede Wahl zu einem "Pick your Poison"-Szenario zu machen.

Boston hat das Personal, um jede Coverage auszutesten, genug Spieler, die durchaus auf Curry switchen sollen und dürfen. Gerade Smart und White werden sich aber an Screens vorbeischlängeln müssen, wenn die Alternative lautet, dass sonst Horford oder vor allem Robert Williams auf Curry switcht. Sind sie dazu konstant in der Lage?

Gerade Smart sah gegen die Heat am Ende nicht mehr wirklich spritzig aus, der DPOY ist seit der Bucks-Serie angeschlagen mit Knöchelproblemen. Ime Udoka hat nun gesagt, dass es "keine Sorgen" um ihn gibt. Das wäre Gold wert, denn Verteidigung gegen Curry ist ein Knochenjob. Es ist auch ein Job für das gesamte Team, aber den Anfang am Point of Attack muss eben voraussichtlich Smart - oder White - machen.

NBA Finals: Wird Andrew Wiggins zum Tatum-Stopper?

Kevin Pelton (ESPN-Experte): Jayson Tatum gegen Andrew Wiggins. Wiggins ist der einzige gesunde Warrior mit der nötigen Kombination aus Größe, Stärke und Geschwindigkeit, um Tatum zu verteidigen. Der Celtics-Star stellt für alle Gegner in diesen Playoffs eine große Herausforderung dar.

Es ist zwingend nötig, dass Wiggins seine beeindruckende Defense fortsetzt, die wir seit seinem Trade zu den Warriors gesehen haben - und auch im Matchup mit Luka Doncic in den Western Conference Finals.

Auf der anderen Seite des Courts wird es den Warriors helfen, wenn er weiterhin gute Würfe nimmt und effizient punktet, wie er es über weite Teile der Playoffs gemacht hat. So kann er Golden States Backcourt perfekt komplementieren.

Philipp Jakob (SPOX-Redakteur): Dafür muss allerdings der Dreier besser fallen als zuletzt in der Mavs-Serie (8/28, 28,6 Prozent), die größere Stichprobe über die Regular Season macht in dieser Hinsicht natürlich Hoffnung (39,3 Prozent). Ansonsten stimme ich Dir aber in allen Punkten zu.

Tatum muss der beste Spieler der Serie sein, wenn Boston die Larry O'Brien Trophy in die Höhe recken will. Und hier kommt eben Wiggins ins Spiel. Übrigens erledigte er nicht nur gegen Doncic, sondern auch gegen Ja Morant seine defensiven Aufgaben mehr als ordentlich. Nun wartet ein weiterer Hochkaräter, der in der bisherigen Postseason 27 Punkte pro Spiel bei 58,9 Prozent True Shooting auflegt. Wiggins muss ihm das Leben schwermachen, auch mit der Unterstützung von zum Beispiel Draymond Green als Help-Verteidiger.

Und wie bereits von den Kollegen erwähnt, wird Boston mit dem Movement von Curry, Klay und Co. sowie dem Playmaking von Green allerhand zu tun haben - Wiggins kann und muss zum Nutznießer in der Offense werden. Auch als Shot Creater in seiner Rolle als dritte, vierte Scoring-Option kann er wichtig werden, damit sich Tatum defensiv nicht nur ausruhen kann.

Kleine Randbemerkung: Draymond muss in vereinzelten Phasen ebenfalls den eigenen Abschluss suchen, damit er nicht zu berechenbar wird. Ansonsten können die Celtics ihn bedenkenlos an der Dreierlinie stehen lassen und Vier-gegen-Fünf spielen. Gegen die ohnehin erstickende Defense der Kelten wäre das für Golden State kein gutes Zeichen.

NBA Finals: Das könnte die Warriors-D zum Zerreißen bringen

Stefan Petri (SPOX-Redakteur): Klay Thompson gegen Jaylen Brown. Bei Curry und Tatum wird es auf die Teamverteidigung ankommen, auf die Schemes der Head Coaches und die jeweiligen Konter. Die Celtics werden Curry trotz überragender Einzelkünstler doppeln und im Pick'n'Roll blitzen, während Tatum umgekehrt versuchen wird, Wiggins abzuschütteln und den Switch auf Curry bzw. Jordan Poole zu bekommen.

Aber die "Second Bananas", die dürften es oft one-on-one miteinander zu tun bekommen. Wer dieses Matchup gewinnt und konstant punktet, könnte entscheidend sein. Kann Brown Klay durch die diversen Screens und Actions verfolgen und ihn beim Dreier behindern, ebenso bei den Midrange-Würfen? Umgekehrt muss Thompson zeigen, wie es um seine Defense bestellt ist. Das Dribbling Browns ist immer wieder suspekt - der "alte" Klay hätte da vor einigen Jahren auf jeden Fall die Finger im Spiel gehabt.

Curry und Tatum werden die Double Teams ziehen, beide Teams sind defensiv so stark, dass die nötigen Rotationen kommen werden. Wenn aber Brown beispielsweise im Eins-gegen-Eins auch nicht gestoppt werden kann, könnte das die Warriors-Defense zum Zerreißen bringen.

NBA Finals: Warriors vs. Celtics - Die Termine im Überblick

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsÜbertragung
13. Juni3 UhrGolden State WarriorsBoston CelticsDAZN
26. Juni2 UhrGolden State WarriorsBoston CelticsDAZN
39. Juni3 UhrBoston CelticsGolden State WarriorsDAZN
411. Juni3 UhrBoston CelticsGolden State WarriorsDAZN
5*14. Juni3 UhrGolden State WarriorsBoston CelticsDAZN
6*17. Juni3 UhrBoston CelticsGolden State WarriorsDAZN
7*20. Juni2 UhrGolden State WarriorsBoston CelticsDAZN

*falls nötig

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung