Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: Familie von Chris Paul während Spiel 4 offenbar von Mavs-Fan attackiert

Von Ole Frerks
Chris Paul stand in Spiel 4 aufgrund von Foulproblemen nur 23 Minuten auf dem Court.

Im Zuge von Spiel 4 der Western Conference Semifinals ist die Familie von Suns-Star Chris Paul offenbar von einem Mavs-Fan attackiert worden. Die Mavericks haben sich für den Vorfall entschuldigt.

Informationen von ESPN zufolge seien sowohl Pauls Mutter als auch seine Ehefrau berührt beziehungsweise geschubst worden. Pauls Kinder hätten den Vorfall ebenfalls gesehen. "Sie fühlten sich sehr unsicher", wurde eine der Familie nahe Quelle von Dave McMenamin zitiert.

Paul, der bei der 101:111-Niederlage seiner Suns keinen guten Tag erwischte, demonstrierte seinen Ärger kurz nach dem Spiel auf Twitter. "Sie wollen Geldstrafen für Spieler, die etwas zu den Fans sagen, aber die Fans können unsere Familien berühren ... f*** that!"

Die Mavericks wiederum haben sich ebenfalls schon zu dem Vorfall geäußert. "Die Dallas Mavericks sind sich einer Auseinandersetzung zwischen einem Fan und der Familie von Chris Paul bewusst", heißt es in ihrem Statement. "Es war inakzeptables Verhalten und wird nicht toleriert werden. Die Mavericks haben den Fan schnell vom heutigen Spiel entfernt."

Am Montag veröffentlichen die Texaner dann ein weiteres Statement, in welchem bekannt gegeben wurde, dass zwei "schwierige" Fans ein Arenaverbot bis 2023 erhalten hätten. Als Begründung wurde angegeben, dass diese versucht hätten, "nicht erwünschte Umarmungen" und Gespräche mit der Familie von Paul zu führen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung