Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Indiana Pacers wollen wohl Malcolm Brogdon traden - eine Option für die Lakers?

Von Ole Frerks
Malcolm Brogdon spielt seit 2019 für die Indiana Pacers.

Die Indiana Pacers erwägen offenbar einen Trade von Malcolm Brogdon in der Offseason. Dies geht aus einem Bericht von Insider Marc Stein (Substack) hervor.

Für Brogdon ist in Indiana womöglich kein Platz mehr, nachdem das Team während der Saison per Trade Tyrese Haliburton holte und diesem die Schlüssel zur Offense überreichte. Brogdon konnte aufgrund seines Vertrages in der laufenden Saison nicht getradet werden, das ändert sich jedoch in der Offseason.

Mehrere rivalisierende Teams rechnen laut Stein damit, dass die Pacers versuchen werden, Brogdon nun abzugeben. Der 29-Jährige konnte verletzungsbedingt in der laufenden Saison bloß 36 Spiele absolvieren, auch in den vergangenen Jahren gab es immer wieder Probleme.

Seine sportlichen Leistungen waren jedoch zumeist überzeugend (19 PPG, 6 APG in dieser Spielzeit). Brogdon steht noch für drei Jahre fest unter Vertrag für jeweils 22,5 Millionen Dollar.

Werden die Pacers zum Westbrook-Abnehmer?

Eine Option, die von Stein in seinem Newsletter ins Spiel gebracht wird, ist ein Trade mit den Los Angeles Lakers: Diese hatten schon in der Vergangenheit Interesse an Buddy Hield, eine Kombination aus Hield und Brodgon würde vertraglich passen, um dafür Russell Westbrook nach Indiana zu schicken.

Da die Pacers jedoch kein Interesse an Westbrook hätten und diesen vermutlich direkt aus seinem Vertrag herauskaufen würden, würde ein solches Szenario an der Frage hängen, was die Lakers an Draft-Kompensation noch drauflegen könnten.

Ein weiterer Pacer, über den es auch in dieser Spielzeit mehrfach Spekulationen gab, ist Myles Turner. Beim Center deuten die Zeichen laut Stein aber eher in Richtung Vertragsverlängerung als in Richtung Trade.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung