Cookie-Einstellungen
NBA

NCAA: Duke vor dem größten Spiel seiner Geschichte! Die Preview zum Final Four

Coach K steht kurz vor seinem Karriereende.

March Madness läuft auf seinen Höhepunkt zu - in New Orleans steht das Final Four an, das über den diesjährigen Sieger des NCAA-Turniers entscheidet. In der Verlosung sind Duke, UNC, Kansas und Villanova. Dabei steht vor allem eine innige Rivalität im Fokus.

NCAA Final Four: Wann finden die Spiele statt?

Los geht es mit dem ersten Halbfinal-Duell des Final Four zwischen dem Top-Seed Kansas und Nr.2-Seed Villanova. Der Tip-Off erfolgt in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 3. April, um 0.09 Uhr deutscher Zeit.

Das Duell um das zweite Finalticket zwischen Duke und UNC steigt im Anschluss, der Tip-Off ist für 2.49 Uhr deutscher Zeit vorgesehen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag, 5. April, steigt dann das große Finale. Der Tip-Off erfolgt um 3.10 Uhr deutscher Zeit.

Der neue NBA-Newsletter von SPOX-Experte Ole Frerks pünktlich zu den Playoffs - jetzt anmelden!

NCAA Final Four live im TV und Livestream

Alle Spiele des Final Four könnt Ihr live auf DAZN sehen. Der Streaming-Dienst zeigte schon über die gesamte Saison ausgewählte Spiele der College-Saison und viele Spiele des NCAA-Tournaments.

Jetzt DAZN abonnieren und March Madness live sehen.

March Madness, Final Four: Die Vorschau

NCAA Final Four: Kansas (1) vs. Villanova (2)

Für Kansas ist die Aufgabe vor dem Duell gegen den Champ von 2016 und 2018 klar: als einziger Nr.1-Seed im Turnier bleiben. Nach dem Ausscheiden von Gonzaga, Arizona und Baylor wollen die Jayhawks die Ehre der top-gesetzten Teams verteidigen.

Dabei kann Kansas sich auf einen erfahrenen One-Two-Punch in All-American-Guard Ochai Agbaji (18,9 Punkte pro Spiel) und Big David McCormack (10,0 PPG) verlassen, die das Herzstück der Offensive bilden. Die gefährlichste offensive Waffe des Teams ist dabei das hohe Pick-and-Roll, mit dem sie den Gegnern in dieser Saison schon viele Male das Leben schwer gemacht haben.

Zudem haben sie in Person von Remy Martin eine echte Wildcard auf der Bank. Der Guard, der vor der Saison aus Arizona gekommen ist, war das ganze Jahr über nicht fit und konnte nur andeuten, warum er für die ASU 19 Punkte pro Spiel aufgelegt hatte. Pünktlich zum wichtigsten Turnier des Jahres ist er aber fit und zeigte das schon eindrucksvoll mit 20 Punkten gegen Creighton und 23 Punkten im Sweet 16 gegen Providence.

Final Four: Villanova will mit Erfahrung punkten

Was hingegen für Villanova spricht, ist die Erfahrung. Während Coach Jay Wrights Legacy genauso unangefochten ist wie die seines Gegenüber Bill Self, sind die Wildcats als Team unglaublich eingespielt. Mit Collin Gillespie (15,6 PPG) und Jermaine Samuels (11,1 PPG, 6,5 Rebounds pro Spiel) haben zwei von Wrights besten Spielern Corona-bedingt die Chance genutzt, ihr fünftes College-Jahr zu spielen.

Damit haben die Wildcats gleich zwei 23-Jährige in ihrer Starting Five, was vor allem in engen Spielen ein entscheidender Faktor werden kann. Hinzu kommt die überragende Freiwurfquote. Villanova weist die landesweit beste Quote auf (83,3 Prozent) und hat dies gegen Houston im Elite Eight eindrucksvoll unter Beweis gestellt (15/15).

Das Spiel gegen Houston war jedoch auch kostspielig für die Wildcats, die in Justin Moore ihren zweitbesten Scorer mit einem Achillessehnenriss verloren haben. Für ihn wird Caleb Daniels in die Bresche springen müssen, der im bisherigen Turnier jedoch große Probleme mit seinem Wurf hat (35 FG%). Allerdings stammt der 22-Jährige aus Louisiana und wird mit einer Extraportion Motivation in seiner Heimatstadt antreten.

SPOX-Prognose: Der Ausfall von Moore wiegt zu schwer und die Jayhawks sind am Ende zu abgezockt - Kansas sichert sich sein Finalticket.

NCAA: Die Sieger der vergangenen Jahre

JahrSiegerErgebnisFinalgegnerOrt
2021Baylor86-70GonzagaIndianapolis, Ind.
2020ausgefallen wegen Corona
2019Virginia85-77 (OT)Texas TechMinneapolis, Minn.
2018Villanova79-62MichiganSan Antonio, Tex.
2017North Carolina71-65GonzagaPhoenix, Ariz.
2016Villanova77-74North CarolinaHouston, Texas
2015Duke68-63WisconsinIndianapolis, Ind.
2014Connecticut60-54KentuckyArlington, Texas
2013Louisville82-76MichiganAtlanta, Ga.
2012Kentucky67-59KansasNew Orleans, La.
2011Connecticut53-41ButlerHouston, Texas
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung