Cookie-Einstellungen
NBA

Oscars 2022: NBA-Stars Shaquile O'Neal und Stephen Curry gewinnen als Produzenten einen Oscar

Von Robert Arndt
Shaquille O'Neal hat als Produzent einen Oscar gewonnen.

Nach Kobe Bryant haben nun auch Shaquille O'Neal und Stephen Curry einen Oscar gewonnen. Bei den Academy Awards wurde "The Queen of Basketball" in der Kategorie Bester Dokumentar-Kurzfilm ausgezeichnet, O'Neal und Curry zählten dabei zu den Produzenten. Auch die Williams-Schwestern durften jubeln.

Selbst Shaquille O'Neal kannte Lusia Harris bis vor kurzem nicht. "Ich habe schon viele großartige Basketballspielerinnen gesehen, aber dass ich noch nie von dieser Frau gehört habe, finde ich schade", sagte der ehemalige NBA-Superstar zuletzt. Erst vor der Veröffentlichung des jüngst oscarprämierten Films "The Queen of Basketball", den er mitproduzierte, hatte O'Neal von ihren großen Verdiensten erfahren.

Dabei zählt Harris, die im Januar im Alter von nur 66 Jahren verstorben war, zu den bedeutsamsten Gesichtern ihres Sports. 1976 gelang der in Mississippi geborenen Amerikanerin als erster Frau ein Korb bei Olympischen Spielen, zum Turnierende gab es die Silbermedaille.

Nur ein Jahr später wurde Harris in der siebten Runde als erste Frau von einem NBA-Team gedraftet, kam dort aber nie zum Einsatz. Harris ist seit 1992 Mitglied der ehrenhaften Naismith Memorial Basketball Hall of Fame, so wie O'Neal.

Der neue NBA-Newsletter von SPOX-Experte Ole Frerks pünktlich zu den Playoffs - jetzt anmelden!

"Für mich ist es ein Triumph, die Karriere einer der größten amerikanischen Sportlerinnen des 20. Jahrhunderts wieder aufleben zu lassen", sagte O'Neal Anfang des Jahres. Gemeinsam mit dem aktuellen NBA-Superstar Stephen Curry erhielt er als Co-Produzent der 22-minütigen Kurz-Dokumentation, die im vergangenen Jahr erschienen war, nun einen Oscar.

Harris, Mutter von vier Kindern, hatte es als afroamerikanische Frau aus dem Mississippi-Delta nicht immer einfach. Doch sportlich machte sich das nicht bemerkbar. Sie gewann als einzige schwarze Spielerin im Team der Delta State University von 1975 bis 1977 dreimal nacheinander die nationalen Meisterschaften der Association for Intercollegiate Athletics for Women.

Nicht zuletzt wegen des Engagements von Regisseur Ben Proudfoot ist Harris' Geschichte nun immerhin nach ihrem Tod einer größeren Öffentlichkeit bekannt. "Die Hoffnung dieses Films ist es, diese Lücke für Frau Harris zu schließen, damit jeder Amerikaner ihren Namen kennt", erklärte Proudfoot.

Hier könnt Ihr die komplette Doku anschauen.

Film über Vater der Williams-Schwestern gewinnt Academy Award

Kobe Bryant hatte 2018 für den Kurzfilm "Dear Basketball" einen Academy Award gewonnen.

Über einen Oscar durften sich auch Venus und Serena Williams freuen: Die beiden Tennis-Legenden waren als ausführende Produzenten am Film "King Richard" beteiligt, der das Leben ihres Vaters darstellte. Richard Williams formte die beiden Schwestern trotz großer Widrigkeiten fast im Alleingang zu Tennis-Stars.

Für diese Rolle gewann Hollywood-Superstar Will Smith den Oscar als bester Hauptdarsteller. Insgesamt war der Film für gleich sechs Oscars nominiert.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung