Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Boston Celtics ziehen Kevin Garnetts Trikot unter die Hallendecke - Versöhnung mit Ray Allen

Von Philipp Jakob
Kevin Garnetts Nummer 5 hängt nun für immer in Boston unter der Hallendecke.

In einer emotionalen Zeremonie haben die Boston Celtics ihrem ehemaligen Big Man Kevin Garnett die größte Ehre im US-Sport erwiesen. In der Nacht auf Montag wurde Garnetts Trikot mit der Nummer 5 unter das Hallendach des TD Gardens gezogen, sie wird von den Celtics künftig nicht mehr vergeben.

Kevin Garnett hatte keine zehn Sekunden das Mikrofon in der Hand, da holte er bereits die ersten "F***"-Bomben raus. Es war der Auftakt einer emotionalen, aber auch authentischen Zeremonie zu Ehren des Hall of Famers, der in seiner 21-jährigen NBA-Karriere unter anderem 15-mal zum All-Star gewählt wurde, 2004 als MVP ausgezeichnet wurde und 2008 mit Boston die Championship gewann.

Für seine Verdienste im Trikot der Celtics von 2007 bis 2013 erhielt der 45-Jährige die größte Ehre im US-Sport, seine Nummer 5 hängt nun für immer unter dem Hallendach in Boston. Als er am Ende der Zeremonie nach der 92:95-Pleite der Celtics gegen die Mavs das entsprechende Banner hisste, liefen bei Garnett Tränen über die Wange.

Zuvor hatte unter anderem Ex-Teamkollege Paul Pierce seine Bewunderung für "The Big Ticket" zum Ausdruck gebracht: "Wir wissen alle, was er geliefert hat. Seine Intensität. Seine Leidenschaft. Seine Hingabe. Man kann ihn mit so vielen Wörtern beschreiben. Ich spreche nicht nur für mich, sondern auch für die Fans, wenn ich einfach nur Danke sage."

Legenden-Story zu Kevin Garnett: Der Gamechanger

Pierce, einer von zahlreichen Teamkollegen aus der 2008er Meistermannschaft, die persönlich zum Jersey Retirement von Garnett anwesend waren, betonte dessen Bedeutung für das Championship-Team: "Du hast Boston neuen Stolz gebracht. Du hast den Celtics-Stolz zurückgebracht. Wir lieben dich."

Kevin Garnett: Gruppenumarmung mit Allen und Pierce

Garnett selbst erwiderte die netten Worte. "Ich liebe dich, Boston", schrie er den Fans entgegen, nachdem er dem aktuellen Celtics-Team viel Glück gewünscht und sich bei ehemaligen Wegbegleitern und den Fans bedankt hatte.

Für einen besonderen Moment sorgte zudem die Wiedervereinigung mit Ray Allen. Garnett und Pierce hatten Allen dessen Abgang zum Rivalen Miami Heat 2012 übelgenommen. Nun betonte Garnett aber, es sei toll, Allen bei der Zeremonie wiederzusehen.

Er sei der nächste, der ihn Boston geehrt werden wird, stellte Garnett nach einer innigen Gruppenumarmung zwischen Allen, Pierce und KG klar. "Ich habe mein Team geliebt. Das war ein magischer Run. Wir hätten noch viele Ringe mehr holen können, wenn wir gesund geblieben wären", sagte Garnett.

Garnett und Ray Allen legen Streit bei

Allen wiederum betonte, dass er sich erst vergangene Woche dazu entschieden hatte, zur Zeremonie zu erscheinen. Über Jahre hatte die Beziehung zwischen ihm und Garnett gelitten, erst während der Top-75-Zeremonie im Zuge des All-Star Weekends habe eine Annäherung stattgefunden.

"Ich mag es nicht, ein Außenseiter zu sein", sagte Allen. "Es gibt hier so viele Leute, die ich liebe, mit denen ich Zeit verbracht habe. Keine Verbindung zu ihnen zu haben, das war immer hart für mich. Nur weil ich gegangen bin, heißt das nicht, dass solche Beziehungen, solche Freundschaften einfach vorbei sind."

 

Doc Rivers, der Meistercoach von 2008, freute sich ebenfalls über die Wiedervereinigung. "Das ist eine große Sache. Das war offensichtlich ein großes Problem, und es ist sehr schön zu sehen, dass die Trennlinie endlich weg ist. Ich bin sehr, sehr glücklich für Kevin und es ist sehr schön, dass Ray gekommen ist."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung