Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News - James Harden spricht über Blockbuster-Trade zu den Sixers: "Philly war meine erste Wahl"

Von Philipp Jakob
James Harden will mit den Philadelphia 76ers den Titel gewinnen.

James Harden ist durch den Blockbuster-Trade zwischen den Nets und den Sixers in der Vorwoche offenbar endlich dort angekommen, wo er immer hinwollte. Philadelphia sei seine "erste Wahl" gewesen, so Harden. Seine Ziele mit dem neuen Team sind eindeutig: Die Championship soll her.

"Schon als ich in Houston das alles durchgemacht habe, war Philly meine erste Wahl", sagte Harden bei seiner ersten Pressekonferenz als Sixer in Bezug auf seinen forcierten Abgang von den Rockets in der Vorsaison. "Das hier ist ein perfekter Fit für mich, wir haben hier den besten Big Man der Liga in Joel (Embiid, Anm. d. Red.), wir haben hervorragendes Coaching. Ich freue mich, dass ich hier bin."

Nach nur knapp 13 Monaten in Brooklyn wurde der 32-Jährige kurz vor der Trade Deadline in der vergangenen Woche zu den Philadelphia 76ers getradet, in einem echten Blockbuster-Deal wechselten dafür Ben Simmons, Seth Curry, Andre Drummond sowie zwei Erstrundenpicks nach Brooklyn. Harden kam im Gegenzug gemeinsam mit Paul Millsap nach Philly.

"Für mich hat das einfach Sinn ergeben", sagte Harden über den Blockbuster-Trade. "Ich will umgeben sein von Jungs, von denen ich weiß, dass sie gewinnen wollen. Und von denen ich weiß, dass sie bereit sind, alles Nötige zu tun, um zu gewinnen."

Diese Voraussetzungen schien er in Brooklyn nicht mehr vorzufinden. Harden gab zu, dass der Status von Kyrie Irving als Teilzeitspieler für die Nets aufgrund seiner Weigerung, sich impfen zu lassen, zumindest einen "minimalen" Einfluss auf seine Entscheidung für einen Tapetenwechsel hatte.

"Ky und ich sind sehr gute Freunde, was auch immer er durchmacht, das ist seine persönliche Entscheidung", so Harden. "Aber das hat das Team definitiv beeinflusst. Wenn Kyrie, Kevin Durant und ich auf dem Court stehen und gewinnen, das macht vieles wett. Aber unglücklicherweise haben wir nur 16 Spiele gemeinsam absolviert."

James Harden bei den Sixers: "Der Titel ist das Ziel"

Wie Jake Fischer von Bleacher Report berichtet, hatte sich Durant intern lange Zeit gegen einen Harden-Trade ausgesprochen. Doch am Donnerstag habe er den Deal abgesegnet, nachdem sein Frustlevel in den vergangenen Wochen aufgrund von Hardens manchmal laxer Arbeitseinstellung angeblich wuchs. "Er wusste, dass es vorbei war", wird eine anonyme Quelle zitiert.

"Das war definitiv nicht der Plan", sagte Harden angesprochen auf seinen zweiten Trade innerhalb knapp eines Jahres. "Vor 14 Monaten habe ich mich selbst nicht in drei verschiedenen Teams gesehen. Aber da stehen wir heute und ich bin glücklich. Im vergangenen Jahr gab es einige Auf und Abs, viel Stress. Aber das liegt in der Vergangenheit. Ich freue mich, das hier ist eine einmalige Gelegenheit."

Der zehnmalige All-Star wird allerdings noch auf sein Sixers-Debüt warten müssen. Aufgrund seiner Oberschenkelprobleme wird er erst nach dem All-Star Break auf das Parkett zurückkehren. Zudem sollen die Papiere für seine Spieleroption für die kommende Saison (47,4 Mio. Dollar), die Harden ziehen wollte, zu spät eingereicht worden sein, wie Shams Charania (The Athletic) vermeldet. Harden kann die Spieleroption aber auch im Sommer noch ziehen.

Das scheint auch der Plan zu sehen, doch vorher liegt der Fokus des MVP von 2018 auf der aktuellen Spielzeit mit den Sixers. "Den Titel zu gewinnen ist das Ziel", betonte Harden. "Wir haben jetzt eine gute Möglichkeit, zu gewinnen. Joel spielt so gut wie noch nie. Mein Job ist es, da rauszugehen und ihm und dem ganzen Team zu helfen, eine Championship zu gewinnen - dieses Jahr und in den kommenden Jahren."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung