Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Myles-Turner-Trade geplatzt? Pacers-Big fällt längere Zeit aus

Von Robert Arndt
Myles Turner hat einen Ermüdungsbruch im Fuß.

Myles Turner von den Indiana Pacers gilt als heißer Trade-Kandidat, nun muss der Center aber erst einmal mit einer Fußverletzung pausieren. Dies könnte seinem Wert schaden, es soll aber weiter Interesse am besten Shot-Blocker der Liga bestehen.

Wie die Pacers am Dienstag vermeldeten, hat sich Turner einen Ermüdungsbruch im Fuß zugezogen und soll erst in zwei Wochen erneut untersucht werden. Laut Adrian Wojnarowski (ESPN) wird der Center nun aber mindestens einen Monat fehlen, also bis nach die Trade Deadline am 10. Februar.

Das verschlechtert die Karten der Pacers, die den Big Man Berichten zufolge schon seit einigen Wochen traden wollen und zuletzt angeblich zwei Erstrundenpicks oder einen First Rounder sowie einen jungen Spieler als Preis aufriefen. Durch die Operation könnte Turners Wert gesunken sein.

Wojnarowski spekuliert, dass der 25-Jährige nun womöglich erst im Sommer zu einem anderen Team getradet wird, um so mehr Gegenwert zu erhalten. Als Interessenten wurden zuletzt die Portland Trail Blazers, Minnesota Timberwolves, New York Knicks, Los Angeles Lakers, Charlotte Hornets und die Dallas Mavericks gehandelt. Dallas soll laut Informationen von Marc Stein (Substack) bereits Abstand von einem Turner-Deal genommen haben. Der Center hat noch einen Vertrag bis 2023 und kassiert im kommenden Jahr 17,5 Millionen Dollar.

Turner ist aber nicht der einzige Pacers-Spieler, der zu haben sein soll. Es gab auch Gespräche über All-Star Domantas Sabonis sowie Guard Caris LeVert, für welchen Indiana auch einen Erstrundenpick haben will. Das meiste Interesse zog aber wohl Turner auf sich. Der Center legte in dieser Saison knapp 13 Punkte, 7 Rebounds und 3 Blocks auf, traf jedoch für ihn nur schwache 33 Prozent aus der Distanz.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung