Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Nets-Star Kyrie Irving erhält Geldstrafe nach Pöbelei gegen Cavs-Fans - auch Assistant Coach muss blechen

Von Philipp Jakob
Kyrie Irving erhält nach einer Pöbelei gegen Cavs-Fans eine Geldstrafe.

Die NBA hat eine Geldstrafe in Höhe von 25.000 Dollar gegen Kyrie Irving ausgesprochen, nachdem der Point Guard der Brooklyn Nets mit "obszöner Sprache" gegen einen Fan der Cleveland Cavaliers gepöbelt hatte. Auch ein Assistant Coach der Nets muss eine Geldstrafe zahlen.

Während der 107:114-Pleite der Nets am vergangenen Montag geriet Irving in einen verbalen Schlagabtausch mit den Cavs-Fans an der Seitenlinie. Auf die Zwischenrufe der Heimfans antwortete der 29-Jährige: "Ich habe euch eine Championship geschenkt und ihr *** seid immer noch undankbar", garniert mit einem Schimpfwort.

Dafür erhielt Irving nun die Geldstrafe von der Liga. Der siebenmalige All-Star verbrachte die ersten sechs Jahre seiner Karriere in Cleveland, gemeinsam mit LeBron James führte er die Cavs 2016 zur Championship. In Spiel 7 der Finals gegen die Golden State Warriors war es Irving, der den Clutch-Dreier zum Sieg versenkte.

In den komplette Finals 2016 legte er im Schnitt 27,1 Punkte und 3,9 Assists auf. Sein Verhältnis zu den Cavs-Fans ist dennoch schwierig, nachdem er im Sommer 2017 seinen Abgang forcierte.

Bei den Nets verdient Irving in der laufenden Saison 34,9 Millionen Dollar, die Geldstrafe wird ihn also nur bedingt treffen.

Neben Kyrie bat die NBA gleichzeitig Nets-Assistant-Coach David Vanterpool zur Kasse. Der 48-Jährige muss 10.000 Dollar blechen für eine Aktion während des knappen Siegs gegen die Wizards, als er einen Pass des Gegners mit seiner Hand absichtlich ablenkte.

Die Szene sorgte für großen Wirbel. Kyle Kuzma, dem durch diese Szene ein Turnover zugesprochen wurde, beschwerte sich intensiv bei den Referees, die das Spiel weiterlaufen ließen. Keiner der Refs habe die Aktion gesehen, hieß es später. Das Play sei "Schwachsinn" gewesen, beschwerte sich Kuzma später, Wizards-Interim-Coach Joseph Blair beschrieb seine Reaktion auf das Play als "völlige Fassungslosigkeit".

Die Aktion ereignete sich Mitte des vierten Viertels, als die Nets mit 109:103 in Führung lagen. Schließlich schnappte sich Brooklyn auch den Sieg in Washington, die Gäste verließen das Parkett mit 119:118 als Sieger.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung