Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Luka Doncic hadert mit seinem Wurf und lobt Frank Ntilikina

Von Robert Arndt
Luka Doncic verpasste gegen Sacramento ein Triple-Double knapp.

Die Dallas Mavericks haben auch ihr drittes Heimspiel der noch jungen Saison gegen die Sacramento Kings gewonnen. Luka Doncic traf dabei vom Logo, dennoch haderte der Slowene mit seinem Wurf. Ein Sonderlob gab es hingegen für Neuzugang Frank Ntilikina.

Es hätte noch einmal eng werden können für Dallas. Vier Minuten vor dem Ende betrug die Führung der Texaner gerade einmal drei Punkte und die Kings waren drauf und dran, dass ein weiterer Stop gelang. Tristan Thompson stoppte einen Drive von Luka Doncic, dieser ließ unter Druck der ablaufenden Shotclock einen Wurf vom Logo fliegen.

Der Versuch saß und war so etwas wie der Genickbruch für die Gäste aus Sacramento, die sich nach einem katastrophalen Start wieder in die Partie gekämpft hatten. Doncic war jedoch beim 105:99-Erfolg einmal mehr der beste Spieler auf dem Feld, der 22-Jährige kratzte mit 23 Punkten (10/21 FG), 8 Rebounds und 10 Assists einmal mehr an einem Triple-Double.

Zufrieden war der All-Star aber nicht, Grund dafür war sein Wurf, welcher ihn in dieser Saison noch im Stich lässt. "Ich verstehe das alles nicht", sagte ein aufgewühlter Doncic nach dem Spiel. "Dieser Wurf geht rein, aber die ganzen normalen Würfe wollen nicht fallen", nahm der Guard auf seinen wilden Logo-Dreier Bezug.

Von 42 Versuchen fanden bisher nur 10 den Weg durch die Reuse (1/7 gegen Sacramento), das sind für Doncic inakzeptable 23,8 Prozent. Zum Vergleich: im Vorjahr hatte der Franchise-Star noch einen Karrierebestwert von 35 Prozent hingelegt. "Ich muss mehr an diesen normalen Würfen arbeiten", kündigte Doncic an.

Mavericks: Doncic mit Sonderlob für Frank Ntilikina

Das gilt aber für das gesamte Team, Dallas versenkt gerade einmal 31,2 Prozent seiner Distanzwürfe, nur Phoenix, Cleveland, OKC und Detroit zielen noch schlechter. Gegen die Kings wurde es auch deswegen knapp, weil die Mavs nach einem guten Start abkühlten.

Ein Lichtblick war in dieser Hinsicht Frank Ntilikina, der gegen Sacramento seine beiden Versuche von Downtown netzte und 12 Zähler von der Bank zum Erfolg beisteuerte. "Bislang war er in dieser Saison fantastisch", lobte Doncic den Franzosen, der in der Offseason als Free Agent von den New York Knicks kam.

"Ich habe großen Respekt vor ihm. Es ist ihm egal, wie viele Minuten er spielt. Er gibt immer 100 Prozent und das tut uns gut." Wenn Ntilikina dann auch noch offensiv etwas beisteuern kann, ist dies ein Bonus. Der Point Guard war bei den Knicks stets ein guter Verteidiger, im Angriff konnte er aber selten etwas beisteuern.

Mavericks: Kristaps Porzingis fehlt weiter

Wenig beisteuern zum Erfolg konnte Maxi Kleber, der nach einem guten Start mit 7 Punkten und 5 Rebounds wegen Rückenproblemen passen musste. Neben dem Deutschen fiel auch Kristaps Porzingis aus, der Lette verpasste wegen Rückenproblemen das dritte Spiel am Stück.

Coach Jason Kidd konnte nach dem Spiel nicht sagen, ob es für den Big Man in der Nacht auf Mittwoch gegen Miami reicht. "Er ist 2,21 Meter groß und da können solche Sachen passieren. Wir wollen, dass er gesund ist. Wenn er gespielt hat, war er gut für uns", lobte Kidd.

Dallas Mavericks: Die kommenden Spiele

DatumUhrzeitGegnerOrt
3. November0.30 UhrMiami HeatH
4. November1.30 UhrSan Antonio SpursA
7. November1.30 UhrBoston CelticsH
9. November2.30 UhrNew Orleans PelicansH
11. November2 UhrChicago BullsA
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung