Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Denver Nuggets erneut im Verletzungspech - P.J. Dozier droht Saisonaus

Von Philipp Jakob
P.J. Dozier (r.) wird den Nuggets wohl für die komplette restliche Saison fehlen.

Die Denver Nuggets haben erneut schlechte Nachrichten von ihrem Medizinstab erhalten. P.J. Dozier wird aufgrund eines Kreuzbandrisses im linken Knie wohl die komplette restliche Saison verpassen. Nach Jamal Murray und Michael Porter Jr. ist der 25-Jährige der nächste langfristige Ausfall.

Das gab das Team offiziell bekannt. Nachdem sich Dozier am Dienstag bei der 100:119-Pleite gegen die Portland Trail Blazers verletzt hatte, brachten weitere medizinische Untersuchungen in den Folgetagen die Diagnose Kreuzbandriss. Laut Adrian Wojnarowski (ESPN) fürchte Denver, dass Dozier für die komplette restliche Saison fehlen wird.

Der Guard spielte eine wichtige Rolle von der Nuggets-Bank, im Schnitt kam auf 18,9 Minuten pro Spiel, in denen er 5,4 Punkte, 3,5 Rebounds und 1,6 Assists bei allerdings bisher schwachen Wurfquoten von 36,4 Prozent aus dem Feld und 31,3 Prozent von Downtown auflegte.

Für die Nuggets setzt sich das Verletzungspech damit weiter fort. Aktuell fehlt zudem Jamal Murray (ebenfalls Kreuzbandriss), der aber womöglich im Frühjahr 2022 auf das Parkett zurückkehren könnte. Dafür droht Michael Porter Jr. aufgrund von Rückenproblemen für die Saison auszufallen, genau wie Dozier. Zudem verpasste auch Nikola Jokic die vergangenen drei Spiele der Nuggets wegen Problemen am Handgelenk. Denver steht mit einer Bilanz von 9-9 auf Platz neun im Westen.

Womöglich können die Nuggets die Hardship Exception beantragen, die es dem Team ermöglichen würde, für eine befristete Zeit einen 16. Kaderplatz zu vergeben. Dafür müssen mindestens vier Spieler drei Spiele oder mehr verpasst haben und mindestens zwei weitere Wochen ausfallen. Allerdings sollte Jokic schon bald zurückkehren.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung