Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Katastrophales Shooting! Dallas Mavericks kassieren gegen L.A. Clippers dritte Pleite in Folge

Von Daniel Berchem
Dallas Mavericks kassieren gegen L.A. Clippers dritte Pleite in Folge.

Die Dallas Mavericks haben auswärts an der Westküste gegen die L.A. Clippers die dritte Niederlage in Serie hinnehmen müssen. Bei der 91:97-Pleite zeigte L.A. seine defensiven Qualitäten, Dallas hingegen fehlte es an offensiver Feuerkraft.

L.A. Clippers (10-7) - Dallas Mavericks (9-7) 97:91 (BOXSCORE)

Paul George (29 Punkte, 12/25 FG) war wie so oft in dieser Spielzeit der entscheidende Mann auf Seiten der Clippers, auch Reggie Jackson konnte vor allem durch eine starke zweite Halbzeit überzeugen (23 Punkte, 4/8 3FG). Kristaps Porzingis bestätigte seine starke Form und war mit 25 Zählern bester Werfer bei den Gästen, Jalen Brunson steuerte 20 Punkte und 8 Assists bei.

Es war das erste von vier Aufeinandertreffen in der Regular Season zwischen den beiden Teams aus dem Westen. Zudem standen sich L.A. und Dallas zum ersten Mal seit der packenden Erstrundenserie im Sommer gegenüber.

Seit dem Playoff-Duell im Juni haben sich die Umstände allerdings etwas verändert, angefangen mit der schweren Kreuzbandverletzung von Kawhi Leonard, für dessen Rückkehr es weiterhin keinen genauen Zeitplan gibt.

Auch die Texaner haben mit Verletzungssorgen zu kämpfen: Luka Doncic verpasste sein drittes Spiel in Folge, der Slowene hat aber bereits wieder mit dem Team trainiert und könnte am Mittwoch beim Rematch gegen die Clippers wieder mit von der Partie sein. Eine erfreuliche Nachricht aus Sicht der Mavs-Fans: Maxi Kleber feierte sein Comeback gegen die Clippers, nachdem der Deutsche zuletzt aufgrund einer Rückenzerrung neun Spiele aussetzen musste.

Mavs und Clippers liefern sich ausgeglichene erste Hälfte

Im ersten Viertel ging bei den Mavericks offensiv nur wenig zusammen, viele Dribblings und schwere Würfe führten zu einer frühen 7-Punkte-Führung der Clippers. Los Angeles ist das schlechteste Team der Liga, was die Second-Chance-Points angeht (8,3 pro Spiel) - kam aber gegen die Mavs bereits nach den ersten 12 Minuten in dieser Kategorie auf 8 Zähler.

Wie bei Nachmittagsspielen oft üblich, wechselten beide Coaches früh munter durch. Bei Dallas kam in der Folge mehr Ball-Movement rein und es lief besser, die Mavericks beendeten den ersten Abschnitt mit einem 10-0-Lauf und lagen knapp vorn (22:19).

Im zweiten Abschnitt bauten die Texaner ihren Vorsprung aus, Porzingis erzielte 8 Punkte in 7 Minuten, der Clippers-Backcourt blieb bis zu einem Dreier von Jackson zwei Minuten vor der Halbzeit eiskalt und ohne Punkte.

Aber auch die Dreierschützen der Mavs taten sich schwer, in der ersten Hälfte versenkte Dallas als Team nur 4 von 18 Würfen aus der Distanz (6/30 3FG insgesamt). Angeführt von einem dominanten Zubac holten die Clippers auf, nachdem Dallas zwischenzeitlich mit 9 Punkten in Führung lag, ging es aus Sicht der Gastgeber nur mit -1 in die Pause.

Spannende Schlussphase und eine strittige Szene

Die Clippers kamen anschließend furios aus der Kabine. Paul George, der eine vergleichsweise ruhige erste Hälfte hatte (8 Punkte, 4/10 FG), drehte nun auf und erzielte 12 seiner 29 Punkte in diesem Abschnitt. Die Gastgeber ließen es von Downtown regnen (5/9 3FG) und konnten sich so absetzen (71:62).

Im letzten Viertel brachte Jason Kidd mit Boban Marjanovic seine Geheimwaffe, was sich auch durchaus bezahlt machte: Der Publikumsliebling konnte 6 schnelle Zähler in nur 3 Minuten verbuchen. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende kamen die Gäste noch einmal bis auf drei Punkte heran.

52 Sekunden vor Schluss zog Brunson zum Korb und provozierte ein Foul von Terrance Mann - And One! Doch Coach Tyronn Lue nutzte seine Challenge und die Refs entschieden stattdessen auf Offensiv-Foul des Spielmachers, der beim Korbleger seinen rechten Arm einsetzte. Diese Szene brach den Mavericks am Ende das Genick.

Kleber blieb bei seinem Comeback eher unauffällig (4 Punkte, 2/7 3FG in 20 Spielminuten), auf der anderen Seite kam Isaiah Hartenstein so gut wie gar nicht zum Einsatz (2 Punkte und 2 Rebounds in 5 Spielminuten).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung