Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News - Dennis Schröder nach Celtics-Pleite gegen Wizards selbstkritisch: "Das war schrecklich"

Von Daniel Berchem
Dennis Schröder zeigt sich nach der Celtics-Pleite gegen Washington selbstkritisch.

Dennis Schröder nimmt die Verantwortung nach der Celtics-Niederlage gegen die Washington Wizards auf sich. Aus der Sicht des Deutschen gibt es gerade in der Defensive noch Luft nach oben.

"Das war schrecklich. Ich habe ihn zu leicht punkten lassen", sagte Schröder auf der Pressekonferenz nach der 107:116-Pleite. Hierbei bezog er sich auf seine Defense gegen Spencer Dinwiddie in der Crunchtime. Der Wizards-Spielmacher baute die Führung der Gäste 48 Sekunden vor Ende mit einem Layup aus, sein Gegenspieler war Schröder.

Dinwiddie erzielte insgesamt 11 seiner 22 Punkte im vierten Viertel und machte damit die dritte Celtics-Pleite im fünften Saisonspiel perfekt. Anschließend herrschte bedrückte Stimmung bei den Kelten. "Ich bin davon ausgegangen, dass wir den Sieg holen und auf einem gewissen Level spielen würden", sagte Al Horford. "Wir müssen besser sein als das. Es liegt noch viel Arbeit vor uns."

Nach einem schwachen Beginn kämpften sich die Celtics zurück ins Spiel, Schröder allein, der nach der Rückkehr von Horford von der Bank kam, erzielte 15 seiner 22 Punkte im zweiten Viertel und entfachte ein Comeback. "Wir müssen uns fokussieren und diese Leistung über 48 Minuten bringen", so der 28-Jährige.

Auch wenn sich Schröder selbstkritisch zeigte, von Head Coach Ime Udoka gab es auch lobende Worte: "Seine Schnelligkeit verändert unser Tempo, unser ganzes Team. Wir rennen mehr und bekommen leichtere Körbe."

Das half letztlich aber nicht mehr, da die Defense kein Mittel gegen Dinwiddie oder auch den starken Montrezl Harrell (25 Punkte und 11 Rebounds) fand. "Das ist eine Sache, die wir ändern wollen - wir wollen diese Mentalität auch in der Defensive zeigen", erklärte der Point Guard, wo die Celtics in Zukunft ansetzen müssen.

So geriet Boston aber in der zweiten Hälfte erneut in Rückstand. Wieder starteten die Gastgeber eine Aufholjagd, nach einem Dreier des Deutschen rund zwei Minuten vor dem Ende kamen die Celtics noch einmal bis auf drei Punkte heran. Die Wizards, angeführt von Dinwiddie, konnten am Ende dennoch den verdienten Sieg einfahren.

Die Celtics haben damit drei ihrer ersten fünf Saisonspiele verloren. Die nächste Partie im Kalender bietet die Chance für eine Revanche: Bereits am Samstagabend um 23 Uhr deutscher Zeit (live auf DAZN) tritt Boston erneut gegen die Wizards an.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung