Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Brooklyn Nets sprachen über Trade von Kyrie Irving - nicht mit den Philadelphia 76ers

Von SPOX
Kyrie Irving (l.) und Ben Simmons werden wohl vorerst nicht füreinander getradet.

Die Brooklyn Nets müssen derzeit weiter ohne den ungeimpften Kyrie Irving auskommen. Wie Adrian Wojnarowski (ESPN) berichtet, erwägt die Franchise beim Point Guard zumindest ihre Optionen.

Demnach habe Brooklyn "eingehende Anrufe" von rivalisierenden Teams angenommen, die sich nach Irvings Trade-Status erkundigt haben, so Wojnarowski. Derzeit ist der Superstar suspendiert, weil er aufgrund des Corona-Impf-Mandats in New York nicht an Heimspielen des Teams teilnehmen kann und Brooklyn ihn nicht als Teilzeitkraft beschäftigen will.

Irvings Status wurde in Bezug auf die Situation von Ben Simmons bei den Philadelphia 76ers diskutiert. Auch Simmons steht seinem Team derzeit nicht zur Verfügung, nach einem Trade-Wunsch inklusive Boykott in der Offseason erklärte der Australier kürzlich, dass er mental noch nicht bereit sei, wieder für die Sixers aufzulaufen.

Ein Trade der beiden füreinander sei jedoch unwahrscheinlich. "[Sixers-GM] Daryl Morey hat überall in der Liga angerufen und nach allen möglichen Stars gefragt, um einen Deal für Ben Simmons zu finden", sagte Wojnarowski. "Ein Team, das er nicht angerufen hat, sind die Brooklyn Nets. Er hat nicht bei Sean Marks nach Kyrie Irving gefragt."

Die Nets seien ebenfalls nicht aktiv auf der Suche nach einem Trade für Irving, der im Sommer 2022 aus seinem Vertrag aussteigen und die Franchise ohne Gegenwert verlassen könnte. "Brooklyn hat eingehende Anrufe zu Kyrie Irving angenommen. Sie haben selbst noch keine Gespräche zu ihm initiiert."

Derzeit hoffen die Nets weiter darauf, dass früher oder später entweder Irving die Entscheidung trifft, sich doch impfen zu lassen, oder die Regularien in New York aufgehoben werden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung