Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Preseason - Ohne LeBron James, ohne Russell Westbrook: Los Angeles Lakers gehen gegen Nets-Rookie unter

Von Philipp Jakob
Die Brooklyn Nets siegen zum Auftakt der Preseason gegen die Los Angeles Lakers

Die NBA Preseason ist da! Zum Auftakt haben die Brooklyn Nets einen deutlichen Sieg gegen die Los Angeles Lakers eingefahren, auf beiden Seiten wurden die meisten der großen Namen allerdings geschont. Dafür ballerte sich ein Nets-Rookie zum Topscorer.

Los Angeles Lakers (0-1) - Brooklyn Nets (1-0) 97:123 (BOXSCORE)

Die Lakers-Fans müssen sich weiter gedulden, bis sie das Debüt von Russell Westbrook in Purple and Gold zu sehen bekommen. Der Neuzugang wurde zum Preseason-Auftakt noch geschont, genau wie LeBron James und Carmelo Anthony. Die Nets traten derweil komplett ohne Big Three an, Kevin Durant, Kyrie Irving sowie James Harden durften allesamt das Spiel in zivil von der Seitenlinie aus verfolgen.

So war Anthony Davis der einzige Star, den die Zuschauer im Staples Center zu Gesicht bekamen - zumindest im ersten Viertel, dann war auch der Arbeitstag von AD vorbei. Davis kam dabei auf 6 Punkte sowie jeweils 1 Rebound und Assist. Den deutlich besseren Start erwischten dennoch die Gäste aus dem Big Apple, die früh zweistellig in Führung gingen.

Zwar kämpfte sich L.A. angeführt von Neuzugang und Topscorer Malik Monk (15, 6/12 FG) nochmal in Schlagdistanz, doch die Lakers liefen das komplette Spiel einem Rückstand hinterher. Im vierten Viertel, als die Starter längst auf der Bank saßen, übernahm Brooklyn komplett die Kontrolle.

Die Lakers-Reservisten trafen im Schlussabschnitt nur 5 ihrer 24 Feldwurfversuche, während Brooklyn angeführt von Sekou Doumbouya (11 Punkte im vierten Viertel) mit den Gastgebern kurzen Prozess machte. Das vierte Viertel ging mit 39:16 an die Nets, die sich damit den ersten Preseason-Sieg 2021/22 schnappten.

Bester Mann bei den Nets war Rookie Cameron Thomas. Der 27. Pick des Drafts stellte seine Qualitäten als Scorer unter Beweis, inklusive eiskalter Step-Back-Jumper und starker Drives. Der Co-MVP der Summer League verzeichnete letztlich 21 Zähler (7/14 FG) in 22 Minuten. Rookie-Kollege Day'Ron Sharpe kam auf 13 Zähler und 6 Rebounds, LaMarcus Aldridge verzeichnete bei seinem Comeback 6 Punkte und 4 Abpraller in 15 Minuten.

Auf Seiten der Lakers markierte neben Monk unter anderem auch Dwight Howard eine zweistellige Punkteausbeute (11 und 6 Rebounds). Allerdings hatte der Center auch so seine Probleme. Nach einem Foul an Sharpe bekam er ein Flagrant Foul ausgesprochen, während der Replay Review handelte er sich zusätzlich ein Technical Foul ein. Wenig später sammelte er sein sechstes Foul ein, durfte aber noch einen Freiwurf werfen. Dieser wurde von den Refs aber annulliert, als sie bemerkten, dass Howard eigentlich bereits ausgefoult war.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung