Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Los Angeles Lakers holen in dramatischer Schlussphase den ersten Saisonsieg - Carmelo Anthony schreibt Geschichte

Von Philipp Jakob
LeBron James und die Los Angeles Lakers haben gegen Memphis den ersten Saisonsieg eingefahren.

Die Los Angeles Lakers haben den Negativ-Trend gestoppt und im dritten Saisonspiel den ersten Sieg eingefahren. Beim 121:118-Erfolg gegen die Memphis Grizzlies mussten LeBron James und Co. allerdings bis zuletzt in einer dramatischen Schlussphase zittern. Carmelo Anthony machte einen weiteren Sprung in der All-Time Scoring-Liste.

Los Angeles Lakers (1-2) - Memphis Grizzlies (2-1) 121:118 (BOXSCORE)

Anthony avancierte mit 28 Punkten von der Bank zum besten Scorer der Hausherren, dabei versenkte er 10/15 seiner Feldwurversuche und lief insbesondere von Downtown heiß. Mit einem seiner 6 Dreier (bei 8 Versuchen) katapultierte er sich im dritten Viertel vorbei an Moses Malone auf Platz 9 der All-Time Scoring Liste.

Neben Melo erreichten noch fünf weitere Lakers-Akteure eine zweistellige Punkteausbeute. Anthony Davis legte 22, 8 Rebounds sowie 4 Blocks auf, LeBron James kam auf 19 Zähler, 6 Rebounds, 6 Assists, 2 Steals und 2 Blocks. Als Team traf L.A. über 50 Prozent sowohl aus dem Feld als auch aus der Distanz (16/30 Dreier). Russell Westbrook zeigte Licht und Schatten, als Scorer war er ineffizient (13, 5/15 FG), seinen 13 Assists und 7 Rebounds standen 9 Turnover gegenüber.

Auf Seiten der Grizzlies war Ja Morant der überragende Mann, der dem Spiel mit einer Menge Spektakel besondere Würze verlieh. Er erzielte 40 Punkte (13/21 FG und 5/7 Dreier) und verteilte 10 Vorlagen - allerdings wurde er auch zur tragischen Figur, als er 1,9 Sekunden vor dem Ende einen Freiwurf zum potenziellen Ausgleich vergab. Desmond Bane steuerte noch 17 Zähler bei, Steven Adams kam auf ein Double-Double (14 und 16 Rebounds plus 6 Assists). In einer verrückten Schlussphase verpasste Memphis aber letztlich den dritten Sieg im dritten Spiel.

Im Duell des ältesten gegen das zweitjüngste Team der Association setzte sich der Negativ-Trend der Lakers in den Anfangsminuten zunächst fort. Memphis kam zu mehreren guten Abschlüssen in der Zone, L.A. sah sich früh mit bis zu 10 Zählern im Hintertreffen. Allerdings fanden die Hausherren die passende Antwort. Dank guter Transition-Offense und starkem Passing kamen LeBron, AD und Co. ebenfalls zu einigen Punkten in der Zone - das war zuletzt gegen Phoenix eine große Schwachstelle.

Morant begeistert die Fans - Melo fängt Feuer

Bis zum Ende des ersten Abschnitts hatte L.A. so die Führung übernommen (29:24), diese bauten sie im zweiten Viertel bis auf 12 Zähler aus. In der Offense stach immer wieder das Auge für den Extra-Pass hervor, 17 der 25 Korberfolge der Lakers in Halbzeit eins ging ein Assist voraus. Auch Westbrook tat sich als Playmaker positiv hervor. Letztlich ging es mit 62:56 für L.A. in die Halbzeitpause.

Ähnlich wie zu Beginn der Partie wurden die Lakers-Starter allerdings auch in den Anfangsminuten von Hälfte zwei von den Grizzlies überrumpelt. Memphis erspielte sich mit einem 14:5-Lauf einen leichten Vorteil, bevor der Abschnitt zu einer einzigen Highlight-Show verkam: LeBron holte einen irren Block raus, Melo ballerte sich mit mehreren Dreiern auf Platz 9 der All-Time Scoring Liste und dann war da noch die Morant-Show - ein Abschluss akrobatischer und beeindruckender als der andere.

Morants 10 Zähler und 6 Vorlagen im dritten Durchgang hielten Memphis in Front, es war allerdings eine enge Kiste (90:87 vor dem Schlussabschnitt). Und dann war Melo gar nicht mehr zu halten. Ein Pullup gefolgt von zwei Triples des 37-Jährigen schenkten den Lakers eine 6-Punkte-Führung und rissen die Fans im Staples Center von den Sitzen. Anschließend stiegen auch LeBron und Malik Monk (12) in den Dreier-Spaß mit ein.

Los Angeles Lakers siegen in dramatischer Schlussphase

Die Grizzlies gaben sich allerdings noch lange nicht geschlagen, stattdessen entwickelte sich ein äußerst unterhaltsamer Schlagabtausch. Die Lakers hatten nach einem schönen Play von LeBron auf Westbrook und weiter zu Davis den Vorteil auf ihrer Seite. Memphis kämpfte sich aber von einem 7-Punkte-Rückstand zurück. Das Drama multiplizierte sich in den Schlussminuten mit mehreren starken Defensiv-Aktionen von AD, erfolgreichen Coach's Challenges und einem Fehlwurf von Anthony.

Bei nur noch 15 Sekunden auf der Uhr und -3 bekamen die Gäste den Ball, Los Angeles wollte jedoch nicht mehr die Chance auf einen Dreier zulassen und entschied sich für absichtliche Fouls. Auf der anderen Seite behielten Monk und AD die Nerven - dann foulte Kent Bazemore 2,5 Sekunden vor dem Ende Morant bei einem Dreierversuch. Passend zu diesem irren Finish vergab der Grizzlies-Star allerdings den dritten Freiwurf und die Lakers machten den Sack zu.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung