Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Saisonvorschau Warriors, Grizzlies, Timberwolves: Abteilung Attacke scharrt mit den Hufen

Die Golden State Warriors blasen 21/22 zum erneuten Angriff - aber auch die Timberwolves wollen ihre Playoff-Dürre beenden.

In vier Wochen ist es soweit, dann startet die NBA in die neue Saison! Bevor es losgeht, beleuchten wir in unserer Preview-Serie die Stärken und Schwächen aller 30 Teams und wagen einen Ausblick. Ballern sich die Warriors nach zwei Jahren Absenz zurück in die Playoffs? Was ist drin für die Grizzlies und Wolves?

In unserer zehnteiligen Serie werfen wir nach und nach einen detaillierten Blick auf jeweils drei Teams aus den beiden Conferences. Los geht es mit den Golden State Warriors, Memphis Grizzlies und Minnesota Timberwolves.

NBA-Saisonvorschau GOLDEN STATE WARRIORS

Golden State Warriors: Die Transaktionen

Neuzugänge

  • Draft: Jonathan Kuminga (Nr. 7), Moses Moody (Nr. 14)
  • Free Agency: Andre Iguodala (Heat), Otto Porter (Magic), Nemanja Bjelica (Heat), Chris Chiozza (Nets)

Abgänge

  • Trade: Eric Paschall (Jazz)
  • Free Agency: Kelly Oubre Jr. (Hornets), Kent Bazemore (Lakers), Alen Smailagic (Partizan), Nico Mannion (Bologna), Jordan Bell

Golden State Warriors: Die wichtigsten Statistiken 2020/21

Bilanz Regular SeasonOffensiv-RatingDefensiv-RatingNet-Rating
39-33 (Platz 8 im Westen)110,5 (20.)109,4 (5.)1,1 (15.)

Golden State Warriors: Die Strategie in der Offseason

Seit nun zwei Jahren scharrt die Abteilung Attacke der Warriors ungeduldig mit den Hufen, arge Verletzungssorgen machten den Dubs aber immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Nach fünfmal Finals in Folge erwischte es 2019/20 zunächst Stephen Curry und Klay Thompson - 20/21 war der Chefkoch zwar zurück, sein Splash Brother fiel allerdings erneut die komplette Saison aus.

Golden State kratzte immerhin an der Postseason, doch selbst ein Curry auf absurdem Niveau - Scorer-Krone (32,0 Punkte) inklusive überragendem True-Shooting-Wert von 65,5 Prozent - konnte die Dubs nicht über das Play-In-Turnier hinaus tragen. Zu sehr waren er und DPOY-Kandidat Draymond Green auf sich allein gestellt.

Kommende Saison soll die Playoff-Dürre aber wieder beendet werden. Das wichtigste Ziel bleibt, die verbliebene Prime von Curry nicht weiter zu verschwenden. Möglichkeit Nummer eins, damit das gelingt: einen weiteren Star per Trade an Land ziehen. Mit gleich zwei Lottery-Picks in der Hinterhand setzten viele Warrriors-Fans ihre Hoffnungen in genau dieses Szenario. Doch ein Trade ließ sich nicht realisieren.

Stattdessen sammelte das Front Office in Person von Kuminga (7. Pick) und Moody (14. Pick) weiteres junges Talent an, mit Ex-Finals-MVP Iguodala, Porter Jr. und Bjelica wurde die in der Vorsaison bedenkliche Tiefe adressiert. Golden State hat somit mehr Optionen und einen Trumpf in der Hinterhand: die Rückkehr von Thompson.

Golden State Warriors: Die Schwachstellen

Ein Problem aus der Vorsaison könnte sich allerdings auch in 2021/22 erneut herauskristallisieren. Golden State verfing sich immer wieder in dem Versuch, Jugend forscht und Playoff-Hatz unter einen Hut zu bringen. Darunter litt in erster Linie die Entwicklung von James Wiseman, der den hohen Ansprüchen in San Francisco in seiner Rookie-Saison nicht genügte, bevor er die letzten 19 Saisonspiele aufgrund eines Meniskusrisses verpasste.

Auch zur Summer League war der Center noch nicht bereit für ein Comeback, im Training Camp wird er vorerst nur individuell trainieren. Dabei bräuchte er dringend die Saisonvorbereitung, nachdem er bereits im Vorjahr das für junge Spieler so wichtige Camp verpasst hatte. Neben dem 20 Jahre alten Wiseman gesellen sich nun in Person von Kuminga (18) und Moody (19) zwei weitere junge Variablen, die wohl eher keine sofortige Hilfe auf der Jagd nach den Playoffs darstellen.

Kuminga bringt großartiges Potenzial mit, ist aber noch sehr roh. Moody ist zwar ein starker Schütze, doch muss er das erst einmal auf NBA-Niveau beweisen. Bekommen die beiden Teenager genügend Raum, um Fehler zu machen, während Golden State nach Siegen lechzt? Die Dubs müssen vor allem auf einen Entwicklungsschritt von Wiseman hoffen, auch um das schwache Rebounding anzugehen.

Der Kader der Golden State Warriors

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Stephen CurryKlay Thompson*Andrew WigginsDraymond GreenKevin Looney
Mychal MulderJordan PooleAndre IguodalaOtto Porter Jr.James Wiseman*
Chris ChiozzaMoses MoodyJonathan KumingaNemanja Bjelica
Gary Payton IIDamion LeeJuan Toscano-Anderson

*zum Saisonstart noch verletzt

Golden State Warriors: Der Hoffnungsträger

Die Chancen der Warriors, ganz oben anzugreifen, stehen und fallen mit Klay Thompson und der großen Frage: Wann und in welcher Verfassung kommt er zurück? Sollte er um Weihnachten herum von seinem Kreuzband- und Achillessehnenriss auf den Court zurückkehren, wie es die Dubs laut ESPN anpeilen, wird er 30 Monate lang kein NBA-Spiel absolviert haben.

Mehrere von USA Today befragte Sportmediziner zeigten sich "vorsichtig optimistisch", dass der 31-Jährige im Laufe der Saison sein altbekanntes Niveau wiedererlangen könnte. Seinen elitären Shooting-Touch wird er ohnehin nicht verloren haben, Fragezeichen gibt es eher bei der Defense.

Die Dubs werden ihn in der Regular Season behutsam heranführen, in der Hoffnung, dass er pünktlich zu den Playoffs komplett fit ist. Das Best-Case-Szenario wäre ein Comeback a la Kevin Durant, doch es gibt auch genügend Negativbeispiele von Spielern, die nach einem Achillessehnenriss nicht mehr die Alten waren.

Golden State Warriors: Fazit

In der Offseason haben die Warriors erfolgreich an ihrem Kader gefeilt. Zwar ist offen, ob Curry das Niveau der vergangenen Spielzeit nochmal erreichen kann, aber das braucht er vielleicht auch gar nicht mit mehr Unterstützung an seiner Seite.

Neben den Neuzugängen und Youngstern, die beweisen müssen, was sie noch bzw. bereits im Tank haben, muss auch Andrew Wiggins seine guten Leistungen im Warriors-Dress bestätigen. So oder so sollte Golden State wieder im Playoff-Mix mitmischen, doch zum echten Contender-Status fehlt noch ein Hauch. Womöglich hilft Thompson bei diesem Sprung - oder ein Trade für einen weiteren Star.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung