Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News - Grizzlies-Guard Ja Morant schwärmt nach Sieg gegen Warriors von Stephen Curry: "Gebt ihm den MVP-Award"

Von SPOX
Ja Morant und die Grizzlies haben im Play-In-Turnier die Golden State Warriors eliminiert.

Die Memphis Grizzlies haben im Play-In-Turnier die Golden State Warriors mit einem 117:112-Erfolg nach Overtime eliminiert. Im Anschluss schwärmte Ja Morant von seinem Gegenüber Stephen Curry und zeigte sich im Hinblick auf die anstehenden Playoffs angriffslustig.

"Das ist definitiv mein Lieblings-Matchup, mit Abstand", schrieb der Grizzlies-Guard im Anschluss an die Partie auf Twitter und teilte mit diesen Worten einen Tweet der NBA mit einem Foto von Morant und Curry. "Jetzt gebt ihm schon den MVP-Award."

Schon vor dem Duell im finalen Play-In-Game hatte sich Morant für den Splash Brother als MVP der regulären Saison 2020/21 ausgesprochen. Mit 32,0 Punkten bei 48,2 Prozent aus dem Feld und 42,1 Prozent von Downtown (und zusätzlich 5,8 Assists sowie 5,5 Rebounds pro Partie) hatte sich Curry zur Scoring-Krone geballert und Golden State fast im Alleingang ins Play-In-Turnier geführt.

Auch gegen Memphis legte Curry 39 Zähler auf, allerdings machte die Grizzlies-Defense dem zweimaligen MVP das Leben äußerst schwer (13/28 FG und 6/15 Dreier sowie 7 Turnover). Morant führte sein Team mit 35 Punkten (14/29 FG und 5/10 Dreier) zum Sieg in der Overtime-Schlacht, damit treffen die Grizzlies nun in der ersten Playoff-Runde auf die Utah Jazz.

"Ich weiß, das ist für uns alle ein großer Erfolg, aber Dillon (Brooks, Anm. d. Red.) und ich wissen, dass der Job noch nicht beendet ist", sagte Morant über die erste Playoff-Teilnahme der Grizzlies seit vier Jahren. "Mit dem Erreichen der Playoffs sind wir noch nicht fertig. Wir müssen uns jetzt auf Utah konzentrieren, die die beste Bilanz der Liga haben."

Angst vor den Jazz habe man bei den Grizzlies aber nicht: "Ich liebe den Druck, ehrlich", sagte Morant. "Ich habe das Gefühl, dass mein Spiel unter Druck auf ein neues Level steigt." Der 21-Jährige war es auch, der wenige Sekunden vor dem Ende der Overtime den Dagger gegen die Warriors versenkte.

"Was für ein Moment für die Grizzlies. Wir sind einfach stolz", freute sich im Anschluss auch Head Coach Taylor Jenkins. "Wir haben alles gegeben, um weiterzukommen, aber ich weiß, dass wir noch mehr im Tank haben. Wir müssen weiter kämpfen." Die Erstrunden-Serie gegen die Jazz startet mit Spiel 1 in der Nacht auf Montag (3.30 Uhr deutscher Zeit).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung