Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: Dallas Mavericks schocken L.A. Clippers auch in Spiel 2! Überragender Luka Doncic erlegt LAC

NBA, Luka Doncic

2-0-Führung für die Dallas Mavericks! Die Texaner haben auch Spiel 2 der Erstrundenserie gegen die L.A. Clippers für sich entschieden. Beim 127:121-Sieg überragte mal wieder Luka Doncic, doch auch die Unterstützung der Kollegen stimmte. Damit stehen Kawhi Leonard und Co. vor Spiel 3 gewaltig unter Druck.

Doncic avancierte mit 39 Punkten bei 16/29 aus dem Feld (5/13 Dreier) zum Topscorer der Mavs. Zusätzlich legte er 7 Rebounds, 7 Assists und 7 Turnover auf, gleichzeitig zeigte der 22-Jährige Schwächen an der Freiwurflinie (2/7 FT). Dafür lieferte ähnlich wie in Spiel 1 auch der Supporting Cast wieder gute Unterstützung ab (die Highlights im Video).

Tim Hardaway Jr. stellte mit 28 Punkten einen persönlichen Playoff-Karrierebestwert auf (9/14 FG und 6/8 Dreier), Kristaps Porzingis kam auf 20 Zähler (8/12 FG), 3 Steals und 2 Blocks. Auch Maxi Kleber knackte mit 13 Punkten (ebenfalls Playoff-Career-High) Double Digits.

Auf der Gegenseite setzte sich Kawhi Leonard mit 41 Punkten (14/21 FG) fast im Alleingang zur Wehr (dazu 6 Rebounds, 4 Assists und 2 Steals). Paul George lieferte ein Double-Double (28, 12 Rebounds und 6 Assists bei 12/22 FG und 1/7 Dreier), Reggie Jackson erzielte 15 Punkte von der Bank. Ansonsten kam von den Clippers aber zu wenig, gerade defensiv. Dallas versenkte knapp 60 Prozent seiner Feldwufversuche und schnappte sich erstmals seit 2011 eine 2-0-Serienführung in den Playoffs, ebenfalls im Staples Center - damals folgte ein Sweep in der zweiten Runde gegen die Lakers.

Beide Seiten gingen unverändert zu Spiel 1 in die Partie, auch Ivica Zubac stand wieder von Beginn an auf dem Parkett. Der Center wurde direkt in der Defense attackiert, Hardaway Jr. startete mit einem Floater, Kleber ließ einen Dreier und einen Dunk zu einer frühen Mavs-Führung folgen. Auf der Gegenseite attackierte George nach einem schwachen Spiel 1 früh den Korb, anstatt sich auf seinen Jumper zu verlassen.

Mavs und Clippers mit brandheißem Start

Der Forward zeichnete sich für die ersten drei Clippers-Buckets verantwortlich, doch L.A. fand defensiv lange kein Mittel gegen die Gäste. Doncic zog problemlos an Zubac vorbei und holte einen Poster-Dunk raus, Kleber traf alle seine 5 Versuche im ersten Viertel für 12 Zähler, womit er sein Playoff-Career-High einstellte. Gegen Ende des Abschnitts nahm Kawhi die Clippers mehr und mehr auf seinen Rücken und brachte die Hausherren mit 18 Zählern im ersten Abschnitt immerhin wieder auf 33:35 heran.

Im zweiten Durchgang dominierten beide Offenses das Geschehen. George ließ Porzingis mit einem schönen Move zu Boden gehen (der dabei allerdings auch ein wenig wegrutschte), Doncic ermöglichte den Mavs mit mehreren tiefen Dreiern einen kleinen Vorteil. Zu viele Mavs-Turnover in den finalen Minuten der ersten Halbzeit und anschließende Fastbreak-Punkte der Clippers sorgten aber schnell wieder für den Ausgleich, L.A. ging sogar mit 73:71 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Wurfquoten nach unten, Doncic startete mit einem Airball von Downtown und Problemen an der Freiwurflinie in die Halbzeit. Seine ersten Punkte des dritten Viertels erzielte er erst nach fünf Minuten mit einem Dreier, Porzingis saß da schon mit Foulproblemen auf der Bank.

Doncic macht's wie Dirk: Clippers können Mavs nicht stoppen

Dennoch kontrollierten die Texaner die Partie. L.A. verzichtete weitestgehend auf Double-Teams gegen Doncic und versuchten es mit unterschiedlichen Verteidigern, aber keiner konnte ihn stoppen. Auch Kawhi war gegen seinen einbeinigen Fade-Away vor den Augen von Dirk Nowitzki, der im Staples Center zu Gast war, machtlos. Wenig später folgte ein irrer einbeiniger Dreier und die Mavs gingen mit 101:92 in den Schlussabschnitt.

Mit Kawhi auf der Bank und einer verbesserten Mavs-Defense ging bei den Clippers nun wenig, die Mavs erhöhten ihren Vorsprung auf +14. Allerdings traf Mitte des Durchgangs Morris seine ersten beiden Dreier der Serie und die Clippers robbten sich auf 5 Zähler ran. Doch die Mavs fanden die richtige Antwort, entweder in Person von Doncic oder mit starkem Ball-Movement, wenn die Clippers doch mal doppelten.

Dies bestrafte zum Beispiel Hardaway Jr. mit einem Dreier eine Minute vor dem Ende zum 123:116. Anschließend holte sich Dorian Finney-Smith einen wichtigen Offensiv-Rebound und die Mavs brachten den Sieg nach Hause. Für Spiel 3 geht es zurück nach Dallas, dort stehen die Clippers in der Nacht auf Samstag (3.30 Uhr deutscher Zeit) nun gewaltig unter Druck.

Die wichtigsten Statistiken

L.A. Clippers (4) vs. Dallas Mavericks (5) 121:127 (BOXSCORE), Serie: 0-2

  • Auch wenn das Scoreboard zur Halbzeitpause etwas anderes vermuten lassen würde, die Defense war nicht katastrophal (was nicht heißen soll, dass sie gut war) - dafür aber das Shotmaking auf beiden Seiten teils überragend. Angeführt von Leonard (10/14) versenkten die Clippers in Halbzeit eins 62,8 Prozent aus dem Feld - die Mavs trafen sogar noch besser (69 Prozent).
  • In den ersten sechs Minuten des zweiten Viertels gab es zusammengenommen nur vier Fehlwürfe! Es war erst das dritte Playoff-Spiel in der Shot-Clock-Ära, in dem beide Teams zur Halbzeit mindestens 70 Punkte erzielt hatten. In Halbzeit zwei ging die Quote vor allem bei den Clippers deutlich nach unten (36,8 Prozent im dritten Viertel).
  • Die Clippers suchten von Beginn an aggressiv den Weg zum Korb, wodurch sich die Hausherren 11 Freiwürfe im ersten Viertel erarbeiteten. Die Mavs kamen im selben Zeitraum trotz ebenfalls einiger Abschlüsse in der Zone auf: 0! Erst Mitte des zweiten Viertels ging es für Dallas erstmals an die Charity Stripe. Am Ende der Partie war die Freiwurfbilanz ausgeglichen - allerdings ließen die Mavs zahlreiche leichte Punkte liegen (DAL: 13/24, LAC: 18/20).
  • Somit trafen die Mavs letztlich fast hochprozentiger von Downtown als von der Freiwurflinie. Dallas versenkte 18/34 aus der Distanz (52,9 Prozent) - die zweitmeisten in einem Playoff-Spiel ohne Overtime - und hatte damit einen deutlichen Vorteil gegenüber den Clippers (13/33, 39,4 Prozent).
  • Die Mavs sind laut ESPN Stats & Info das 32. Team in der NBA-Historie, das in einer Best-of-Seven-Serie die ersten beiden Spiele auswärts gewinnt. 27 der 31 Teams haben die Serie gewonnen. Die Clippers haben in ihrer Franchise-Geschichte noch nie eine 0-2-Rückstand in der Postseason gedreht.

L.A. Clippers vs. Dallas Mavericks: Die Stimmen

Luka Doncic (Dallas Mavericks): "Unsere Mentalität heute war: rausgehen, aggressiv spielen und Spaß haben. Das ist alles."

Ty Lue (Clippers-Coach): "Ich bin nicht besorgt, man muss vier Spiele gewinnen. Wir müssen einfach unsere Fehler ausbessern. Wir müssen einen besseren Job machen, sie zu stoppen, vor allem im Eins-gegen-Eins."

Der Star des Spiels: Luka Doncic

In Halbzeit eins legte der Slowene bereits richtig gut los, in Halbzeit zwei war er in den wichtigen Situationen ebenfalls zu Stelle - und das mit teils einer Menge Spektakel (dazu gleich mehr). Egal, welcher Verteidiger sich Doncic annahm, der Mavs-Star fand zumeist die richtige Antwort. Nur seine Freiwürfe und die 7 Turnover (darunter einzelne schlechte Entscheidungen in der Crunchtime) waren ein kleiner Makel.

Der Flop des Spiels: Ivica Zubac

Nach Problemen in Spiel 1 stand der Center erneut 22 Minuten auf dem Parkett - in denen die Mavs 16 Punkte mehr erzielten als die Clippers. Defensiv war er erneut anfällig, beispielsweise nach Switches auf Doncic. Abgesehen von 6 Rebounds gab er den Clippers nicht viel.

Die Szene des Spiels

Doncic kramte den ganzen Abend über fleißig in seinem Highlight-Arsenal und holte ein Schmuckstück nach dem anderen raus. Da war sein Poster-Dunk über Morris, ein Flamingo-Fade-Away in allerbester Dirk-Manier oder dieser verrückte, einbeinige Dreier aus dem Lauf, der auch Nowitzki aus seinem Sitz riss. Was soll man da als Clippers-Defense schon großartig machen?

L.A. Clippers vs. Dallas Mavericks: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
122. Mai21.30 UhrClippersMavericks103:113
226. Mai4.30 UhrClippersMavericks121:127
329. Mai3.30 UhrMavericksClippers
431. Mai3.30 UhrMavericksClippers
5*3. JunitbaClippersMavericks
6*5. JunitbaMavericksClippers
7*7. JunitbaClippersMavericks
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung