Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Point Zion Williamson verzaubert New Orleans: “Der Real Deal“

Von SPOX
Zion Williamson erzielte 37 Punkte gegen Philadelphia.

Zion Williamson hat die Philadelphia 76ers beim 101:94-Sieg fast im Alleingang erlegt. Der 20-Jährige glänzte dabei in einer neuen Rolle, die er nun auch zukünftig weiter ausfüllen könnte.

"Wir haben uns dafür entschieden, dass Zion heute das ganze Spiel über den Point Guard gibt", sagte Coach Stan Van Gundy nach dem Sieg gegen die Philadelphia 76ers. "Er hat das so gemacht, wie man das angehen muss. Er war großartig."

Grund für die Maßnahme war unter anderem der Ausfall von Lonzo Ball, der wegen einer Hüftverletzung passen musste. So hatte Zion meist den Ball und legte gegen eine der besten Verteidigungen der NBA 37 Punkte, 15 Rebounds und 8 Assists auf - eine solche Statline hatte in der NBA-Historie noch kein 20-Jähriger geschafft.

"Für mich war das ganz normal", spielte Williamson seine Performance herunter. "Ich spiele Basketball seit ich vier Jahre alt bin. Natürlich lerne ich weiter verschiedene Dinge, aber gewisse Dinge sind für mich ganz natürlich."

Laut Second Spectrum brachte Zion den Ball 35-mal nach vorne, zehnmal mehr als sein bisheriger Bestwert. "Meine Mitspieler haben mir gesagt, dass sie mir vertrauen und das war mir ebenso wichtig." Das Resultat sprach für sich, nun ist die Frage, ob New Orleans diesen Spielstil auch weiter fortführen wird, wenn mit Ball der potenzielle Spielmacher zurückkehren wird.

Point Zion auch in der Zukunft? Van Gundy offen

Van Gundy deutete es zumindest an. "Wir wollen, dass er in solchen Situationen mehr Erfahrung bekommt. Er braucht Wiederholugen und wir haben ihm im Laufe der Saison immer mehr Möglichkeiten gegeben. Das werden wir auch zukünftig machen, weil wir hier für ihn etwas aufbauen wollen."

Für Sixers-Star Tobias Harris ist dies die richtige Entscheidung: "Er ist so talentiert wie kaum ein anderer Spieler in dieser Liga. Er ist der Real Deal. Er hat die Größe, den Speed und die Beweglichkeit, um jederzeit Druck auf den Ring auszuüben."

Womöglich könnte Williamson in seinem zweiten Jahr bereits Playoff-Luft schnuppern. Da San Antonio und Golden State beide nur zwei der vergangenen zehn Spiele gewonnen haben, beträgt der Rückstand auf die beiden Teams nur ein beziehungsweise zwei Spiele. Gelingt es den Pelicans, eines der beiden Teams zu überholen, winkt ein Platz im Play-In-Tournament.

New Orleans Pelicans: Die kommenden Spiele

DatumUhrzeitGegnerOrt
12. April1 UhrCleveland CavaliersA
13. April3 UhrSacramento KingsH
15. April2 UhrNew York KnicksH
17. April1 UhrWashington WizardsA
18. April19 UhrNew York KnicksA
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung