Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: J.J. Redick noch nicht in Dallas: "Er soll sich Zeit lassen"

SID
J.J. Redick steht nun bei den Dallas Mavericks unter Vertrag.

Die Dallas Mavericks schnappen sich zur Trade Deadline in einem kleinen Deal mit New Orleans J.J. Redick. Der Scharfschütze ist jedoch verletzt, es bleibt unklar, wann der Veteran ins Geschehen eingreifen kann.

Wie die Mavs bekanntgaben, weilt Redick noch nicht beim Team, sondern betreibt seine Reha individuell, nachdem sich Redick nach dem All-Star Break konservativ an der Ferse behandeln ließ.

Dallas hatte den 36-Jährigen im Paket mit dem Ex-Bamberger Nicolo Melli aus New Orleans erworben, im Gegenzug wechselten die Forwards James Johnson und Wesley Iwundu sowie ein Zweitrundenpick und etwas Cash in den Big Easy.

"Wir wollen auf Nummer sicher gehen, dass die Ferse bei 100 Prozent ist", sagte Mavs-GM Donnie Nelson. "Er soll sich Zeit lassen und wenn er sich wohl fühlt, kann er nach Dallas kommen und integriert werden." Mavs-Coach Rick Carlisle gab an, dass die Ferse Fortschritte mache, er aber noch nicht wisse, wann Redick zum Team stoße.

Dallas sieht in Redick ein wichtiges Puzzleteil für die Playoffs. Der Shooting Guard hat in seiner Karriere mehr Playoff-Spiele absolviert (110) als der komplette restliche Kader der Mavs. Über die Saison legte Redick 8,7 Punkte im Schnitt bei einer Dreierquote von rund 36 Prozent auf.

Der Trade kam jedoch etwas überraschend, viele rechneten mit einem Buyout von Redick. Die Brooklyn Nets wären dann wohl der Favorit gewesen, auch weil der Shooting Guard mit seiner Familie in Brooklyn lebt.

"Er hätte sicherlich gerne sein Team selbst ausgewählt, aber so ist es letztlich nicht gelaufen", sagte Nelson. "Er sagte mir, dass Luka (Doncic, Anm. d. Red.) einer seiner Lieblingsspieler sei und Luka hat bereits mit ihm geschrieben. Auch Dirk (Nowitzki, Anm. d. Red.) hat das bereits getan. Ich denke, dass J.J. sich freut, in Dallas zu sein."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung