Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News: All-Star Game findet statt - Liga und Spielergewerkschaft einigen sich wohl auf Termin

Von SPOX
Die NBA denkt wohl trotz der anhaltenden Coronavirus-Pandemie über die Austragung eines All-Star Games nach.

Die NBA und die Spielergewerkschaft NBPA haben sich offenbar darauf geeinigt, das All-Star Game trotz der Coronavirus-Pandemie auszutragen. Beide Seiten haben sich wohl auf den 7. März als Termin geeinigt, das berichtet Shams Charania von The Athletic.

Demnach soll das Event in Atlanta steigen. Im Laufe des Donnerstags soll der Plan für das All-Star Game finalisiert werden, so Shams. Ursprünglich wurden die für Februar und in Indianapolis geplanten All-Star-Festivitäten abgesagt. Nichtsdestotrotz wurde im Spielplan eine All-Star-Pause vom 5. bis zum 10. März eingeplant.

In dieser Pause soll nun doch das All-Star Game stattfinden. Bereits in der vergangenen Woche hatte ESPN von entsprechenden Gesprächen zwischen der Liga und der NBPA berichtet. So soll auch Chris Paul, der Präsident der Spielergewerkschaft, den Plan unterstützen, in der kommenden Woche soll es zu einer Einigung kommen. Offenbar will die NBA mit der Austragung des All-Star Games Geld sammeln, um historisch afroamerikanische Colleges und Hochschulen sowie Corona Relief Funds finanziell zu unterstützen.

Ob zusätzlich zum All-Star Game weitere Events wie der Slam Dunk Contest oder der Dreier-Wettbewerb stattfinden, ist derzeit noch unklar. Zwar hatte ESPN anfangs von einem stark abgespeckten All-Star Wochenende berichtet, doch laut Marc Stein von der New York Times führten die NBA und die NBPA zuletzt auch Gespräche über die Austragung der beiden beliebten Wettbewerbe.

Das Fan-Voting zum All-Star Game läuft bereits, vom 28. Januar bis zum 16. Februar können die Fans ihre Stimmen abgeben. Ein erster Zwischenstand soll am Donnerstag, den 4. Februar, verkündet werden.

Werbung
Werbung