Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News - Paul George über Auseinandersetzung mit den Suns: "Viel Gerede" über letztes Jahr

Von SPOX
Paul George will sein Spiel für sich sprechen lassen.

Paul George hat die L.A. Clippers mit 39 Punkten zum Sieg über die Phoenix Suns geführt. Dabei geriet der Star im letzten Viertel mit Chris Paul und Devin Booker aneinander, was seiner Meinung nach mit den Ereignissen der Vorsaison zu tun hatte.

George und Booker hatten im letzten Viertel jeweils technische Fouls nach einer Auseinandersetzung kassiert. "Das müsst ihr sie fragen", entgegnete George auf die Frage, was passiert sei. "Ich habe mit dem Schiedsrichter gesprochen, CP kam dazwischen und dann ist es eskaliert. Ich hatte in meiner Karriere immer Frieden auf dem Court, aber aus irgendeinem Grund gibt es jetzt viel Gerede und Leute, die in der Vergangenheit leben."

George stellte dabei erneut klar, dass der Kollaps der Clippers in den Conference Semifinals nach 3-1-Führung gegen die Denver Nuggets für ihn abgehakt ist. "Letztes Jahr war letztes Jahr. Ich bin in einer neuen Situation, habe eine neue Mentalität. Was diesen ganzen Hass angeht, da müsst ihr sie fragen. Ich weiß nicht, wo das herkommt", sagte der 30-Jährige.

Nach der Auseinandersetzung im letzten Viertel erzielte George zunächst 5 Punkte und bediente dann Nicolas Batum für den entscheidenden Dreier beim 112:107-Sieg seines Teams. Phoenix hatte zuvor gedroht, von einem 31-Punkte-Rückstand noch zurückzukommen.

"Ich hatte ein schweres Jahr", sagte George im Anschluss. "Die Leute denken, es ist cool, dass ich am Boden lag. Ich habe so etwas in meinen zehn Jahren in der Liga vorher nicht erlebt, aber jetzt richten sich alle auf dieses Jahr. Und ich muss darauf antworten. Ich bin bereit dafür, ich bin zurück."

Die Leistungen Georges sprechen in jedem Fall bisher für sich: Über die ersten sieben Saisonspiele hat der Forward 25,1 Punkte und beinahe 50 Prozent von der Dreierlinie aufgelegt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung