Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News - John Wall und Russell Westbrook geraten bei Rockets vs. Wizards aneinander: "Das war nur Trash Talk"

Von SPOX
John Wall zeigte gegen sein Ex-Team eine gute Leistung.

Im ersten Duell von John Wall gegen sein Ex-Team ist der 30-Jährige mit Russell Westbrook verbal aneinandergeraten. Die beiden Point Guards wurden in der Offseason füreinander getradet, nach einem Wortgefecht erhielten sie beide ein Technisches Foul. Wall spielte die Situation im Anschluss herunter.

"Das war einfach nur normaler Trash Talk, wie man ihn im Basketball hört. Das machen zwei Konkurrenten nun mal", erklärte Wall. Die Szene ereignete sich Mitte des vierten Viertels, als Westbrook an der Freiwurflinie stand. Zuvor hatte Wall alle Punkte des entscheidenden 9:2-Laufs der Rockets erzielt - und ließ das seinen Kontrahenten offenbar wissen.

Das Wortgefecht resultierte in einem Double-Technical, doch Wall dürfte das gerne hingenommen haben. Er führte die Rockets mit 24 Punkten und 5 Assists zum 107:88-Erfolg gegen sein Ex-Team, gegen das er extra motiviert war. Auch das Point-Guard-Duell entschied er für sich, Westbrook kam auf 19 Punkte, 11 Rebounds und 7 Assists.

"Russ hat mir jahrelang in den Arsch getreten", sagte Wall respektvoll. "Ich glaube, das ist erst mein dritter Sieg gegen ihn, seit ich in dieser Liga bin. Das bedeutet, er hat enorm viel Talent. Er hat genau wie ich einige Verletzungen durchgemacht und wir versuchen einfach besser zu werden und unsere Teams anzuführen. Das ist nicht das erste Mal, dass wir Trash Talk geredet haben."

Westbrook zeigte sich nach der Partie dagegen weniger diplomatisch: "Ich fange mit sowas nicht an. Ich verteidige mich nur, denn ich erlaube es den anderen nicht einfach, irgendwas zu sagen. Ich denke, [Wall und DeMarcus Cousins] haben angefangen Scheiße zu reden, weil sie am Gewinnen waren. Das ist okay. Wir werden nochmal gegen sie spielen."

Der 32-Jährige spielte derweil die Bedeutung seiner Rückkehr nach Houston herunter. Bei den Rockets spielte Westbrook nur eine Saison, in der Starting Lineup stand nur ein Spieler, der auch schon an der Seite von Westbrook auflief. Für Wall wird die baldige Rückkehr nach Washington aber wohl bedeutsamer.

Dort verbrachte er die ersten zehn Jahre seiner Karriere, die vergangene Saison verpasste er verletzungsbedingt aber komplett. Im Dezember wurde Wall schließlich gemeinsam mit einem zukünftigen Erstrundenpick im Tausch für Westbrook nach Houston getradet. Das zweite Duell der beiden Teams - und damit Walls Rückkehr an alte Wirkungsstätte - steht am 16. Februar an.

Werbung
Werbung