Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News: Expansionsgebühr für neue Teams beträgt womöglich bis zu 2,5 Milliarden Dollar

Von SPOX
Die NBA hat die Corona-Maßnahmen verschärft.

Mehrere Berichten aus den vergangenen Wochen und Monaten deuten darauf hin, dass die Expansion der NBA wieder ein Thema von zunehmendem Interesse ist - nun wurden die ersten Zahlen für eine entsprechende Expansionsgebühr in den Raum geworfen. Laut Brian Windhorst von ESPN sprachen Offizielle der Liga vorsichtig von einer möglichen Gebühr von bis zu 2,5 Milliarden Dollar.

Commissioner Adam Silver hatte bereits in seiner Pressekonferenz vor Saisonstart angesprochen, dass die Liga der Idee, die NBA auf mehr als 30 Teams zu erweitern, mittlerweile wieder offener gegenüber stehe. Silver beschrieb eine Expansion füher oder später sogar als "unausweichlich".

Die anfallenden Gebühren für ein Expansionsteam werden laut den Statuten der Liga unter den 30 bestehenden Klubs aufgeteilt, die Spieler bekommen davon nichts. Bei zwei neuen Klubs und der Summe von jeweils 2,5 Milliarden Dollar würde jeder der 30 Klubs also über 150 Millionen Dollar erhalten.

Es ist unklar, ob diese Summen in Anbetracht der weiterhin grassierenden Coronavirus-Pandemie realistisch sind. Aber: "Die NBA kennt ihr Geschäft und die Interessenten", so Windhorst. Da viele Klubs sich in der aktuellen Pandemie verschuldet haben, seien einige Besitzer interessiert an der schnellen Hilfe durch das Geld der Expansionsteams.

Als mögliche Städte für neue NBA-Teams sind unter anderem Seattle, die ehemalige Heimat der Seattle Supersonics (jetzt Oklahoma City Thunder), oder Las Vegas im Gespräch.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung