Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Milwaukee Bucks überleben irre Schlussphase gegen die Dallas Mavericks dank Khris Middleton

Von SPOX
Giannis Antetokounmpo und Luka Doncic im direkten Duell.

Die Milwaukee Bucks behalten die Oberhand im Duell der Superstars und besiegen die Dallas Mavericks nach einem harten Kampf mit 112:109. Giannis Antetokounmpo zeigte sich in MVP-Form, Khris Middleton übernahm in den Schlussminuten. Eine große Schwäche der Bucks hielt die Mavericks jedoch bis zum Ende im Spiel. Hier geht's zu den Highlights der Partie!

Milwaukee Bucks (9-4) - Dallas Mavericks (6-5) 112:109

Antetokounmpo legte trotz Foulproblemen 31 Punkte (14/21 FG, 2/5 3P) und 9 Rebounds auf, phasenweise dominierte der amtierende MVP sowohl offensiv als auch defensiv. Mit dieser Leistung konnte Luka Doncic mithalten, dem Slowenen fehlte nur ein Rebound zu seinem nächsten Triple-Double (28 Punkte, 12/24 FG, 13 Assists). Zudem fiel sein Distanzwurf wieder besser, drei von sieben Versuchen fanden ihr Ziel.

Auch Khris Middleton versenkte wichtige Dreier (4 von 9), insgesamt kam er auf 25 Zähler, 8 Rebounds und 6 Assists (8/20 FG). Brook Lopez steuerte ein Double-Double (11 Punkte, 11 Rebounds) bei, Donte DiVincenzo hielt sich offensiv größtenteils zurück (6 Punkte bei 5 Würfen).

Kristaps Porzingis (15, 6/19 FG, 10 Rebounds) schien in seiner zweiten Partie der Saison noch nicht bereit für ein Topspiel, der Lette wirkte vor allem in Ringnähe sehr zögerlich und wählte stattdessen schwierige Sprungwürfe.

Die Mavericks hatten ohne Josh Richardson, Maxi Kleber, Jalen Brunson und Dorian Finney-Smith nicht viele Optionen von der Bank, James Johnson (5/9 FG) und Trey Burke (5/12) erzielten jedoch beide 13 Punkte.

Milwaukee Bucks versagen an der Freiwurflinie

Die Bucks konnten das erste Viertel dank starker Defense und 15 Antetokounmpo-Punkten (10 von Giannis, 5 von Thanasis) mit 30:23 für sich entscheiden und direkt im zweiten Abschnitt mit einem 7:2-Lauf auf +12 erhöhen. Dallas konnte den Rückstand mit 9 unbeantworteten Punkten kurz vor der Halbzeitpause auf 2 verkürzen, bevor Jrue Holiday und Khris Middleton jeweils einen Dreier zum Stand von 55:47 einschweißten.

Die Bucks versäumten es aufgrund ihrer miserablen Freiwurfquote, eine größere Führung mit in die Kabine zu nehmen. Die Quote wurde auch danach nicht besser, nur 12 von 25 Freebies fanden ihr Ziel - Giannis traf nur einmal bei zehn Versuchen von der Linie! Milwaukee konnte sich zumindest einige Offensivrebounds nach den vergebenen Freiwürfen holen, die Bucks dominierten die Mavs bei den 2nd-Chance-Punkten (22 zu 5). Bobby Portis (7 Punkte, 5 Offensivrebounds) fiel wiederholt mit seinem Einsatz unter dem Brett der Mavericks auf.

Luka Doncic am Ende gefrustet wegen Kristaps Porzingis

Antetokounmpo holte sich sein viertes Foul bereits nach zwei Minuten in der zweiten Halbzeit bei einem leichtsinnigen Stealversuch gegen Doncic ab und musste sich anschließend fast den kompletten dritten Abschnitt von der Bank ansehen. In seiner Abwesenheit nahm Holiday (16, 5 Assists) offensiv große Anteile und dirigierte seine Mitspieler.

Jedes Mal, wenn die Bucks drohten sich abzusetzen, traf Tim Hardaway (22, 4/9 3P) jedoch einen wichtigen Wurf, um das Spiel bis zum Ende knapp zu halten. Die Mavericks schnappten sich knapp drei Minuten vor Schluss sogar ihre erste Führung seit der Anfangsphase, zwei Dreier von Khris Middleton brachten die Bucks jedoch schnell wieder nach vorne.

Porzingis hatte nach einem Offensivrebound von Willie Cauley-Stein (11 Punkte, 11 Rebounds) knapp zehn Sekunden vor Schluss die Möglichkeit, seine Farben mit einem Dreier in Führung zu bringen. Sein etwas überhasteter Wurf traf jedoch nicht einmal den Ring, ganz zur Frustration von Doncic. Der 21-Jährige hätte offenbar gerne ein Timeout genommen, um einen anderen Wurf für sein Team zu kriegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung