Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Steve Nash schwärmt nach "nervösem" Comeback von Kevin Durant

Von SPOX
Kevin Durant und Kyrie Irving standen erstmals gemeinsam für die Brooklyn Nets auf dem Court.

Nach 552 Tagen Pause hat Kevin Durant in der Nacht auf Montag sein Comeback und damit sein Debüt für die Brooklyn Nets gegeben. Nach einer sehr guten Vorstellung zeigte sich vor allem sein neuer Head Coach Steve Nash angetan.

Durant erzielte im Preseason-Spiel gegen die Washington Wizards 15 Punkte und traf seine ersten drei Würfe allesamt; seine erste Aktion nach der langen Pause war ein Dunk, insgesamt versenkte er in 24 Minuten Einsatzzeit fünf seiner zwölf Würfe. Der 32-Jährige gestand im Anschluss, dass er durchaus nervös auf dieses Spiel geblickt hatte.

"Ich war ängstlich, nervös. Ich habe mir diesen Moment so lange vorgestellt. Es hat sich toll angefühlt, wieder dabei zu sein", sagte Durant, dessen letztes NBA-Spiel während der 2019er Finals im Trikot der Golden State Warriors stattgefunden hatte. "Ich habe neun, zehn Monate darüber nachgedacht, wie diese nächste Phase meiner Karriere aussehen würde. Ich war mir vor allem völlig unsicher, als es mit COVID losging. Daher hat sich das heute besonders gut angefühlt."

Ein perfektes Zeugnis stellte sich der zweimalige Finals-MVP im Anschluss nicht aus, zufrieden zeigte er sich dennoch: "Es hat sich einfach toll angefühlt, sich mal wieder wie ein Spieler zu fühlen. Ich glaube nicht, dass ich großartig gespielt habe. Aber ich hatte ein paar solide Momente."

Kyrie Irving setzt Medienboykott fort

Etwas euphorischer äußerte sich hingegen sein neuer Head Coach. "Wenn man so eine Verletzung hat, ist es wirklich bemerkenswert zu sehen, auf welchem Level er sich befindet", sagte Steve Nash. "Es ist unglaublich. Das ist eine Verletzung, die bisher nicht viele Spieler weggesteckt haben. Es ist wunderbar, ihn wieder auf dem Court zu sehen. Ich denke, die Welt hat ihn vermisst - ich jedenfalls."

Durant stand dabei zum ersten Mal mit seinem Star-Kollegen Kyrie Irving auf dem Court, der im Sommer 2019 genau wie KD als Free Agent nach Brooklyn gekommen war. Auch Irving hatte vergangene Saison diverse Verletzungsprobleme, meldete sich mit 18 Punkten in ebenso vielen Minuten aber ebenfalls stark zurück.

Irving sprach im Anschluss erneut nicht mit den Medienvertretern, wofür er wie schon am Freitag erneut eine Geldstrafe erhalten dürfte; die Liga hatte sowohl ihm als auch den Nets dafür jeweils 25.000 Dollar aufgebrummt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung