Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Finals - LeBron James lobt Heat-Präsident Pat Riley: "Einer der größten Köpfe, den dieses Spiel jemals hatte"

Von SPOX
LeBron James gewann 2013 im Trikot der Miami Heat die MVP-Trophäe.

Nach dem Abgang von LeBron James von den Miami Heat 2014 herrschte Eiszeit zwischen dem neuen Lakers-Superstar und Heat-Präsident Pat Riley. Vor dem Start der Finals (Spiel 1 am Donnerstag um 3 Uhr live auf DAZN) hat sich LeBron nun äußerst positiv über Riley und Heat-Coach Erik Spoelstra geäußert.

"Wenn ich den Namen Pat Riley höre, denke ich an einen der größten Köpfe, den dieses Spiel wahrscheinlich jemals hatte", sagte LeBron angesprochen auf den 75-jährigen "Godfather" der Heat. "Er hat auf jedem Level gewonnen. Ich habe vor Kurzem eine Statistik gesehen, dass er Teil eines Championship-Teams in vier verschiedenen Dekaden war. Diese Liga ist ohne Riles nicht dasselbe."

Riley nahm sogar in sechs Dekaden als Spieler, Head Coach oder Executive an den NBA Finals teil. 2010 baute er in Miami als Teampräsident die Big Three um LeBron, Dwyane Wade und Chris Bosh auf, die 2012 und 2013 den Titel an den South Beach holte. LeBrons Abgang 2014 zurück nach Cleveland nahm Riley aber persönlich, anschließend herrschte zwischen den beiden Eiszeit.

Davon wollte LeBron vor dem Start der NBA Finals zwischen den Heat und Lakers aber nichts hören. "Er ist ein großartiger Typ, ein großartiger Motivator, jemand, der einfach weiß, was es braucht, um zu gewinnen", erklärte der 35-Jährige. "Das hat er über 40 Jahre lang gezeigt."

Auch für seinen ehemaligen Coach Erik Spoelstra hatte LeBron nichts als Komplimente parat: "Leider bekommt er nicht genügend Respekt. Er ist verdammt gut, wenn nicht sogar großartig. Vor allem aufgrund seiner Vorbereitung."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung