-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA: Luka Doncic nach hartem Foul sauer auf Marcus Morris - Clippers-Coach Rivers versteht Aufregung nicht

Von SPOX
Clippers-Forward Marcus Morris foulte Mavs-Star Luka Doncic hart in Spiel 6.

Marcus Morris wurde in Spiel 6 zwischen den Los Angeles Clippers und den Dallas Mavericks nach einem harten Foul an Luka Doncic des Feldes verwiesen. Doncic war danach sauer, Clippers-Coach Doc Rivers kann die Aufregung nicht verstehen.

Doncic hatte freie Bahn zum Brett und setzte zum Korbleger an, als Morris den Mavs-Superstar Ende des ersten Viertels von hinten hart foulte und so zu Boden brachte (die Aufreger-Szene im Video).

Der gefoulte Slowene stand direkt auf und stürmte auf Morris zu. Nur das Eingreifen von Dallas' Center Boban Marjanovic verhinderte eine direkte Konfrontation. Die Referees und Coaches der Mavs lösten die anschließende Rudelbildung schnell auf.

Clippers-Coach Rivers verteidigt Morris

Der Clippers-Forward kassierte ein Flagrant Foul 2 und musste vorzeitig duschen gehen. Referee Scott Forster stufte das Vergehen als "unnötigen und übermäßigen Kontakt" ein.

Morris' Coach Doc Rivers konnte die Aufregung nicht ganz verstehen. "Ich glaube, er wurde rausgeworfen, weil er Marcus ist, um ehrlich zu sein. Er hat ein Play gegen den Ball gemacht und seine Hand ist durchgeschwungen, das passiert in jedem Spiel", gab er seine Sicht der Dinge wieder.

Damit stand er aber ziemlich alleine da. "Das war ein schreckliches Foul. Das war das zweite Spiel in Folge, dass er so etwas gemacht hat. Ich wollte nicht glauben, dass er das in Spiel 5 absichtlich gemacht hat, aber nach heute ... Ich will mich nicht mit solchen Spielern abgeben", kommentierte Doncic die Szene und spielte damit auf den Tritt gegen den Knöchel, den Morris ihm in Spiel 5 verpasste, an.

Der Clippers-Forward wies dagegen jegliche Absicht von sich und sprach lediglich von einem "harten Foul. Ganz ehrlich, ich glaube, es ging Hin und Her in der Serie, es war sehr umkämpft. Ich möchte einfach nicht, dass die Leute denken, hart Basketball zu spielen, bedeutet, jemanden verletzen zu wollen."

Morris fürchtet keine Sperre

Morris war anschließend bemüht, sein Image wieder aufzupolieren, nachdem die Mavs ihm schon in Spiel 5 in zwei Szenen unterstellten, Doncic absichtlich verletzen zu wollen. "Eins bin ich sicher nicht, ein schmutziger Spieler. Ich lege Wert darauf, ein harter Arbeiter zu sein. Ich bin ein angesehener Spieler in dieser Liga und ich hoffe, dass die Leute das sehen und mich als den kennen, der ich bin, und ich würde niemals so weit gehen und versuchen, jemanden zu verletzen. Das ist absurd und geht einfach zu weit", sagte Morris.

Morris befürchtet nach dem Foul keine Sperre für das erste Spiel der zweiten Playoff-Runde. "Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass es auf dem Level war. Es ist ja nicht so, dass ich gar nicht den Ball treffe", sagte der Forward.

Auf Instagram legte Morris im Anschluss auch noch nach: "Heul' doch. Clippers in sechs", schrieb er als Kommentar auf das Doncic-Zitat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung